Depressionen kommen schneller, als man denkt.
Logorechte © Vidaneo.de

Viele Bekannte sind ja der Meinung ihr Leben komplett im Griff zu haben. Jo, das dachte ich auch immer. Bei mir fing es an, als ich merkte, das ich irgendwie das Lachen verloren habe. War ich früher gesellig, auf Partys und hatte meinen Spaß, so ist es heute doch eher das krasse Gegenteil von allem. Freunde habe ich so gut wie alle “abgelegt”. Und die Wohnung verlasse ich eigentlich nur noch, wenn es irgend nötig ist. Ja, und da wird man dann echt stutzig. Man überdenkt so einiges, versucht den Grund zu durchleuchten und ist mehr als allein. Klar, hat man das Internet. Wenn einem dann aber plötzlich auffällt, das man ein kleines “k” nicht mehr mit dem Kuli schreiben kann – sollte man doch handeln. Ich habe gehandelt, mir wird mittlerweile unterstützend geholfen. Kann ich nur jedem ans Herz legen, der auch solche Dinge durchlebt.

Und man soll nicht denken, dass man allein auf weiter Flur ist und so was ja NUR “normale” Menschen trifft. Robert Enke brachte sich um – Jared Padalecki (bekannt als Sam von Supernatural) leidet auch darunter. Allways Keep Fighting ist eine Initiative von ihm. Er bekennt sich offen zu seinen Depressionen. Und das sollte wirklich jeder tun.

Lebensberatung anonym per Telefon 

Für manche gibt es aber auch noch andere Möglichkeiten. Und zwar eine Lebensberatung per Telefon. Das ist zwar nicht kostenlos und wird auch von keiner Krankenkasse bezuschusst, kann aber in vielen Fällen auch sehr hilfreich sein. Liebe & Partnerschaft, Familie & Kinder, Beruf & Finanzen, Selbstfindung, Spirituelle Lebensart sind Themen von Vidaneo.de, Desweiteren wird angeboten: Tarot & Kartenlegen, Astrologie & Horoskope, Hellsehen & Wahrsagen, Medium &  Channeling. Ich selber glaube nun nicht an alles, aber ich habe schon privat einmal Bekanntschaft mit Tarotkarten machen können. Und ganz ehrlich, es traf alles zu. Schon ein sehr spannendes Thema. Ich bin aber sowieso ein wissbegieriger Mensch und teste alles aus. Dazu die passende Musik, eventuell noch ein Pendel. Alles kann, nichts muss.

Keine Abofalle, kontrollierbare Kosten

Vidaneo.de bietet diesen Service wie gesagt per Telefon an (bitte da zuerst an den Preisen orientieren). Wer keine unerwarteten Preise* haben möchte, kann einen gewissen Betrag im voraus überweisen und hat volle Kostenkontrolle. Es gibt keine Abofalle – Fragen werden im Vorfeld über die FAQ der Seite besprochen.  Die Beratungen finden natürlich nicht per Automat statt. Es sind richtige Menschen am Telefon, die auch ausgebildet sind. Es erwarteten einen nette und sympathische Stimmen, deren Besitzer auch wirklich zuhören. Und nicht etwa irgendwelche Retorten Stimmen, die eher an Micky Mouse erinnern. Ich selber finde diese Art von Gesprächen sehr gut, man kann sich austauschen und beraten lassen. Viele fühlen sich durch diesen Telefonkontakt “sicherer”. Manche Menschen brauchen auch erst einmal anonyme Kontakte um diese Erfahrungen später im realen Leben auch umsetzen zu können.

Schnupperminuten in Anspruch nehmen

Ich sehe es ja an mir selber – in sich “hineinfressen” bringt gar nichts. Eher das Gegenteil ist dann der Fall – man verschließt sich noch mehr. Zudem ist eine Anmeldung bei Vidaneo kostenlos und unverbindlich. Ebenso sind die erste 10 “Schnupperminuten” kostenlos. Das “Kundenkonto” kann auch jeder zeit wieder deaktiviert werden. Für diese ersten 10 Minuten kann man sich auch für jeden der einzelnen Berater selber entscheiden. Klingt gut ? Einfach mal ausprobieren. Preise sind offen genannt – zur Zahlung* siehe oben.



(sponsored Posting)
….. inkl. Bloggewinnspiel

Juhu, mein Blog meinte heute, das ich endlich wieder Beiträge hochladen darf. Dann möchte ich euch gern gleich auf ein tolles, internationales Gewinnspiel hinweisen. Und zwar läuft dieses bereits seit gestern - unter dem Motto: “POWERYOURLIFE” . Bei diesem Gewinnspiel gibt es jeden Tag 3 Produkte von RAVPower zu gewinnen. Das Gewinnspiel ist Weltweit auf jedem Markt gültig auf dem RAVPower Produkte über Amazon verkauft werden: US, CA, UK, DE, JP, FR, ES, IT.

Um an dem :“POWERYOURLIFE”  Gewinnspiel teilnehmen zu können, gilt es kleine Fragen zu beantworten, einen Freund zu taggen, ein Foto zu kommentieren usw. Also alles durchaus machbare Dinge, die nicht mal schwierig sind. Wie macht ihr mit? Einfach den untenstehenden Profilen folgen und "zuschlagen".


Versuchen könnt ihr euer Glück auf Twitter, Instagram und Facebook. Infos bekommt ihr bei jedem Account, ich drücke euch die Daumen. Zu gewinnen gibt es unteranderem Solarladegeräte, Powerbanks uvm. Seit einfach gespannt. Ich drücke euch die Daumen.

Und auch hier auf meinem Blog könnt ihr gewinnen.  Bei mir gibt es für euch das RAVPower® Qi-Ladegerät. Eine drahtlose Ladestation für viele kompatible Mobilfunkgeräte wie z.b.:Nexus 5 / 6 / 7 / 4; Samsung Galaxy S6, S5, S4, S3, Note3, Note2 und einige mehr.

Gewinnspielfrage:

Was müsst ihr tun, um solch ein Qi-Ladegerät zu gewinnen? Ganz einfach: Hinterlasst mir einen Kommentar im Blog, für welches Gerät ihr die Qi gern gewinnen würdet. Und wer möchte, darf das Gewinnspiel natürlich auch gerne teilen. Ist aber keine Pflicht.

Teilnahmebedingungen, ohne sie geht es leider nicht:
Beantwortet die Gewinnspielaufgabe (nur so ist die Teilnahme gültig) als Kommentar unter diesem Artikel. Wenn ihr meinen Artikel auf Facebook oder Twitter geteilt habt, hinterlasst auch bitte den Permalink dazu (keine Pflicht, ich würde mich darüber aber sehr freuen). Das war es eigentlich schon. Teilnahme wie immer erst ab 18 Jahren. Teilnahmeberechtigt sind alle die ihren Wohnort in Deutschland haben. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen, der Gewinn kann und wird nicht in bar ausgezahlt. Mehrfachteilnehmer schließe ich direkt vom Gewinnspiel aus. Bitte hinterlasst mir auch eine Mailadresse, damit ich euch im Gewinnfall benachrichtigen kann. Anmerkung: Ich muss eure Adresse (im Gewinnfall) an den Versender weiterleiten, bitte nicht mitmachen, wenn das nicht erwünscht ist. Ich drücke euch die Daumen. Das Gewinnspiel startete gestern am  03.08.2015 und endet 14 Tage später um Danach werde ich den Gewinner persönlich anschreiben und informieren.

Ich drücke euch die Daumen - und viel Glück!! 




[sponsored Post]

Vor ein paar Tagen hatte ich euch das Phicomm Clue M ja bereits schon einmal vorgestellt. Mittlerweile habe ich es mir noch näher betrachtet und kann es auf jeden Fall empfehlen. Es besitzt alles, was ein Einsteiger benötigt. Selbst das Business kann hier absolviert werden. Natürlich ist es nicht so stark wie seine Nachfolger oder größere Konkurrenten – aber, das was man in der Hand hält überzeugt. Es ist auch LTE fähig. Der chinesische Hersteller Phicomm  ist noch nicht lange auf dem deutschen Markt vertreten. Ich könnte mir aber lebhaft vorstellen, das er eine kleine Konkurrenz werden könnte. Ich selber habe bereits seit geraumer Zeit ein geeignetes Smartphone für die Tochter gesucht und bin fündig geworden. Es gab immer enorme Abstriche und preislich war das ganze wirklich nicht authentisch.

Verarbeitung und Design Phicomm Clue M

Entgegen mancher Kritiken im Netz, kann ich behaupten, das ich angenehm überrascht bin. Es liegt gut in der Hand und fühlt sich längst nicht so plastisch an wie die Kritiker es beschreiben. Ebenso würde ich es nicht als kühl beschreiben, sondern als eher sachlich. Auf das bezogen, was man eben haben will. Elegant und praktisch. Das Display besteht aus Dragontrail-Glas des japanischen Herstellers Asahi Glass. Und ist – meiner Meinung nach sehr kratzfest. Ich hatte es mit meinem Schlüsselbund in einer Tasche und konnte keine Kratzer feststellen. Das Phicomm Clue M ist mit 15 mm auch sehr schlank gehalten. Die 128 Gramm des Smartphones merkt man auch keineswegs. Ideal – ich hatte es im anderen Bericht schon erwähnt – hat man 3 nebeneinander liegende Slots für 2 Sim-Karten plus einer Speicherkarte. Die rückwärtig verbaute Kamera ist vor Kratzern geschützt. Sie steht nicht so hoch, wie man es bei anderen Einsteigern gewöhnt ist. Und es gibt hier auch ein Blitzlicht, längst nicht üblich bei so günstigen Handys.

Display und Sonne

Hier ergibt sich für mich ein kleiner Minuspunkt. Direkte Sonneneinstrahlung lässt die Sichtbarkeit des Displays sehr verschwinden. Anders als bei bekannten Handys lässt sich dieses nicht wirklich perfekt einstellen. Ein kleiner Minuspunkt, der mich selber nicht wirklich stört. Es gibt ja auch Schatten.

Fotografie

Bild ohne Bearbeitung HDR Quali
Das wiederum ist ein Punkt bei mir, der stimmen muss. Ich fotografiere eigentlich in jeder Lebenslage. Gern auch auf Events, wenn ich die schwere Spiegelreflex nicht mitnehmen möchte. Schnappschüsse sind nicht wirklich Blog geeignet – aber nachdem man sich alles eingestellt hat, werden auch die Bilder gut. Außerdem können sie ja auch mit dem passenden Programm bearbeitet werden. Und eignen sich dann auf jeden Fall gut für den Blogbericht. Das Display mit seinen 480 x 854 Pixeln und einer Diagonale von 4,5 Zoll, gibt zwar nicht alle Pixelbereiche wieder. Bietet aber doch mehr, als es auf den ersten Anschein aussieht. Vergleicht man aber das Display b.z.w. Fotos darauf mit anderen wertigen Handys wird man auch hier staunen. Mir gefällt das Farbmuster wirklich sehr.

Leistung und Gesamtaustattung

Das Clue M besitzt ein Snapdragon-410-Systemmit vier Rechnerkernen und ist mit 1,2 GHz getaktet. Ebenso enthält es eine Adreno-306-GPU: Ganz ordentlich für ein knapp 100 Euro (Mediamarkt und Saturn) teures günstiges Handy. Der interne Speicher enthält 8 GB, wovon 2 GB vom Betriebssystem belegt werden. Es kann aber mit einer Speicherkarte (Micro SD) erweitert werden – bis zu 64 GB. Das 2 Simkarten System bietet die Möglichkeit zwei verschiedene Anbieter Sim zu stecken. Und wird mit - bis zur LTE Leistung - angeboten. WLan ist verbaut, ebenso Bluetooth. NFC, wie bei z.b. dem Samsung S 5 gibt es allerdings nicht  - dann wäre es für mich allerdings auch schon kein Einsteiger Smartphone mehr.  Und bestimmt um einiges teurer - wäre es doch verbaut.

System und Software

Das Phicomm Clue M ist in dieser Hinsicht eher “schmal” gehalten und läuft mir einer “alten” Android Version (4.4.4). Und verfügt auch nicht über die auf fast allen Handys verfügbare Google App. Den Google Store allerdings findet man vorinstalliert und man kann sich seine Apps dann selber herunterladen. Diese minimalistische Bauweise hat aber etwas Gutes und zwar muss man sich nicht mit Apps herumärgern, die man sonst auf Androidgeräten vorfindet und sie nicht mal wirklich deinstallieren kann.  Man kann allerdings – auch ohne all diese sonst üblichen Dinge – auf alles zugreifen. So bietet sich die Möglichkeit direkt auf seine Mails zuzugreifen – ohne erst groß im Handy suchen zu müssen. Dateimanager, Kontakte, Galerie – eben alles Wichtige was man braucht – sind mit einem Klick – direkt vom Starbildschirm aus erreichbar. Und selbst ein Musikplayer ist verbaut – der auch einen recht passablen Klang aufweist.

Telefonie und Akku Leistung

Das Akku des Clue M ist mit 1.750 mAh klein, aber die Akkuleistung ist dennoch beachtlich. Und kann mit einem größeren komplett konkurrieren. Selbst wenn man de ganzen Tag im Internet ist (was bekanntlich ordentlich Akku zieht) hat man Abend noch immer genügend Leistung. Beim spielen allerdings merkt man doch recht schnell, das der Akku ganz fein in die Knie geht. Das Clue M ist aber keine X-Box oder Play- Station, man darf es auch gern zum telefonieren nehmen ;) Und da ist es gut. Die Sprechlautstärke ist passabel und man kann seinen Sprechpartner gut verstehen. Ab und an gibt es mal kleine Rausch”attacken”, das aber habe ich auch schon bei höher preisigen Handys erlebt.


Fazit:

Ein “kleiner” Smartphone Einsteiger, den ich durchaus empfehlen kann. Preislich liegt es UVP bei 129,00 Euro. Bei Saturn und Mediamarkt gibt es das Clue M schon unter 100,00 Euro. Das “Handgefühl” ist wertig, ebenso wirkt es auf mich nicht plastisch sondern recht hochwertig. Es hat wirklich alles, was ein Einsteiger benötigt ohne überteuert zu sein. Auch reagiert die Touch-Oberfläche sehr schnell, hätte ich nicht erwartet. Ich bin begeistert. leiner Minuspunkt für mich: Es gibt keine Kopfhörer anbei - diese aber kann man sich für wenige Euros aber überall kaufen. Ein Anschluss ist vorhanden. Hinweis: Bald hier: Das Passion von Phicomm.




Die Produkte wurden mir im Zuge eines Produkt und Shoptests kostenlos zur Verfügung gestellt, was aber keineswegs meine ehrliche Meinung darüber beeinträchtigt oder verändert.







Die schönsten Bilder sind die, die man selber erstellen kann. Mir gefallen personalisierte Dinge – egal welcher Art – noch am besten. Und da unsere Küche ja nun im neuen Glanz erstrahlt ist, fehlte da noch etwas an der Wand. Und es sollte unbedingt etwas passendes sein, etwas, was sonst niemand hat. Geworden ist es nun eine Collage. Und zwar habe ich viele Bilder von Events zusammengestellt und auf einem Bild vereint. Rähmchen drum (na eher drum machen lassen) und schon hängt es in unserer Küche. Bestellt habe ich das Bild bei myphotocollage.de. Leider hat es – durch den Streik von DHL – knapp 4 Wochen in einer Lagerhalle sein Dasein fristen müssen. Ich hatte schon Bedenken, dass das Bild kaputt sein würde. Aber so gut wie es verpackt war, kam es Gott sei Dank in einem Stück hier bei mir an.

Die Idee einer Fotocollage kam mir schon länger in den Sinn. Könnte man gut selber machen, aber wie ein Profi kann ich das auch nicht. Collagen kannte ich bereits von anderen Anbietern, war dort aber nicht wirklich zufrieden – mir fehlte dort immer das gewisse Etwas. Bei myphotocollage ist das Bild nämlich noch zusätzlich vor Staub oder Flecke geschützt. Es hat eine dünne “Plexiglasscheibe” als Schutz. Außerdem kann man aus SEIN Bild aus 150 Vorlagen und 4 Formaten wählen. Also genau so, wie man es gern möchte. Ebenso gefällt mir die Möglichkeit die Collagen auch rahmen zu lassen. Und das sieht nicht 08/15 aus, sondern richtig edel. Auch die hintere Seite ist gut verarbeitet. Eben etwas, was man sich gern in die Wohnung hängt.


Das Bestellen selber ging auch flott von der Hand – einzig das Auswählen der einzufügenden Bilder hat bei mir mal wieder etwas länger gedauert. Es soll ja schön werden. Nachdem man sich für seine Vorlage entschieden hat, klickt man auf die vorgegebene Collage, wählt dann im nächsten Fenster seine Option zwecks Bilderrahmen, gibt seinem Projekt einen Namen  und geht auf Erstellen. Hier werden nun die Bilder hochgeladen. Das kann man entweder per Drag&Drop tun oder einfach auf hinzufügen klicken. Ist man zufrieden, kann man sich alles als Album anlegen und geht dann rechts auf der Seite auf Fotocollage bearbeiten. In neuen können dann die Fotos per Hand einsortiert oder auch automatisch hinzugefügt werden. Ich habe selber sortiert – genau so, wie ich es gern haben wollte. Das ganze kann dann noch mit einen Titel / Schriftzug versehen werden. Mit einem Klick auf Rahmen erzeugt man eine Vorschau, wie in etwa das Bild später aussehen wird. Ich selber habe Silbermatt gewählt. Schwarz ist langweilig, das hat jeder.


Der nächste Schritt: Alles in den Warenkorb, Daten eingeben und sich auf sein Bild freuen. Streik soll es ja nun nicht geben – zumindest nicht so schnell – also sollte das Bild so in etwa 2-3 Werktagen (nach Zahlungseingang) ankommen. Wie bereits erwähnt, bin ich sehr zufrieden, auch was die Qualität der Bilder (JPG, PNG und TIF) angeht. Gedruckt sind die Fotos übrigens auf hochwertigem Fotopapier von Canon. Und das sieht man ihnen auch an. Sollte man sich unbedingt merken.




Die Produkte wurden mir im Zuge eines Produkt und Shoptests kostenlos zur Verfügung gestellt, was aber keineswegs meine ehrliche Meinung darüber beeinträchtigt oder verändert.

Sommer, Sonne, Sonnenschein – na gut, aktuell ist eher Herbst. Gefällt mir persönlich sehr gut, aber viele sind doch am jammern. Und was tut man, wenn das Wetter im eigenen Land nicht so berauschend ist? Genau, es geht in den Urlaub. Dort wo es schön warm ist. Wenn dann das liebe Geld nicht wäre. Natürlich ist es klar, das Schuhe fehlen oder auch noch das ein oder andere T-Shirt, der Badeanzug und vieles mehr. Der Urlaub allein hat ja schon viel Geld gekostet. Nun heißt es umsichtig sein und Schnäppchen zu schlagen. Und wenn man nur am Porto spart. Dafür kann man dann Gutscheine nutzen, die man häufig im Internet findet. Man muss nur wissen wo.

Wir selber wollen im Oktober in den Urlaub, da braucht man nun nicht unbedingt kurze Shirts. Bei uns werden aber dringend Schuhe gebraucht und da bin ich letztens über Deichmann Gutscheine gestolpert. Hier gibt es diverse Möglichkeiten dezent viel Geld zu sparen. Da gibt es u.a.Sonderverkäufe,  bis zu 50 % Rabatte oder auch Gratisversand. Rechnet man all das zusammen, so ist im Urlaub das ein oder andere Essen umsonst. Bestimmt gibt es auch für euren Ferienort noch Essengutscheine oder Rabatte – schaut euch doch vor Ort einfach mal um. Ich hatte vor einigen Jahren das Glück Rabatte auf Bus und Bahn zu bekommen.

Mit dem Euro wurde doch alles teurer, im Endeffekt haben sich da nur die Buchstaben verändert. DM wurde zu Euro, die Preise aber blieben meist 1:1. Wer kann da schon gegen an kommen? besonders, wenn man Kinder hat. Das Leben wird immer teurer. Jeder jammert, aber nützen wird es uns kaum. Da finde ich es persönlich toll, das man auf Seiten wie AlleCodes.de zurückgreifen kann. Wer sich ein wenig im Internet auskennt, wird sicherlich bald merken, dass das Geld offen auf der Straße im Internet herumliegt. Man muss es nur noch finden. Und man muss sich nicht mal dafür bücken, es geht wirklich alles seinen virtuellen Weg.



Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...