Sonntag, 11. November 2012

Nachdem wir nun einige Jahre immer wieder auf Kos waren, sollte es diesmal woanders hingehen. Keine Frage Kos ist eine wunderschöne Insel, mit richtig netten Leuten, aber irgendwann ist man an dem Punkt angelangt alles dort gesehen zu haben. Und es fängt an langweilig zu werden. Man merkt eben, das es nur eine sehr kleine Insel ist. Unser Ziel war diesmal die Türkei und mit freundlicher Hilfe des Hapag Lloyd Reisebüros in Hannover ließ sich schnell das passende für uns finden. Nähe Alanya, aber nicht zu weit hinein, mit Strand und Rutschen für Michelle und ganz wichtig all inkl. Wir hatten 5 Hotels zur Auswahl und gewählt haben wir zum Schluss eines aus der Kirman Group und zwar das Clubhotel Sidera, gelegen in Okurcalar/Alara. Wenn man wie ich schon ein paar Mal in der Türkei war (das ist nun neun Jahre her) kennt man die Ecken schon ein wenig und Alara ist eine nette Urlaubsecke. Das einzige was mir dort nicht gefällt sind die Kiesstrände, aber auch hier kann man vorbeugen, indem man gleich Badeschuhe oder Flip Flip mit nimmt.

Schnellstrasse vorm Hotel Bild von der Brcke Aussicht Taurusgebirge

Vor Ort war uns das dann doch eine große Erleichterung. Auch wussten wir, das Saisonende ist und eigentlich stellte ich mich seelisch schon darauf ein “ausgefegt” zu werden. So wie auf Kos, dort sind eine Woche vor Saisonschluss schon 2/3 aller Geschäfte, Restaurants und Hotels geschlossen. Aber zuerst wollten wir ja genießen und dann meckern, wenn es dann etwas zu meckern gäbe. Diesmal ging der Flug auch nicht ab Hannover, sondern ab Düsseldorf, da wir dadurch einen ganzen Tag mehr zur Verfügung hatten. Ehrlich gesagt werde ich das das nächste Mal nicht machen, denn wir waren insgesamt 13 Stunden unterwegs (Zuganreise, Flug und vor Ort in Antalya) abends um 23 Uhr kamen wir dann im Hotel an. Vorher mussten wir allerdings erstmal einen halbe Stunde über dem Flughafen kreisen, da es dort grade Unwetter gab. Dieses ist mit unseren kleinen Unwettern überhaupt nicht zu vergleichen, wenn es da donnert z.b. denkt man eher an einen Bombenangrif, so laut es das ^^ Das Hotel sahen wir von außen ja leider nur im Dunkeln, dafür warf mich das Innere dann doch um. Eine riesen Lobby, eine nett gemachte Rezeption und super nette Mitarbeiter, die dazu noch sehr kompetent waren. Eingecheckt war schnell und unsere Koffer wurden aufs Zimmer gebracht.

Blummen Sidera Morgens um 9 in der Trkei Sidera Eingang Sidera Innenhof Sidera Zimmer zur Schnellstrasse

Wir konnten essen gehen. Selbst um die zeit gab es dort noch etwas Warmes zu futtern, Hunger hatten wir mehr als genug. Eigentlich gab es dort 24 Stunden immer etwas zu essen und wer dort nicht satt wurde, war selber Schuld. Die zweite Freude machte uns anschließend unser Zimmer, zwar im 4ten Stock aber mit Meerblick und was für einer. Hier konnte man allabendlich den mehr als schönen Sonnenuntergang bestaunen. Immer wieder war er anders und selbst bei schlechtem Wetter noch sehenswert. as Zimmer war zweckmäßig eingerichtet und sehr sauber. Die Minibar war gefüllt und inkl. jeden Tag wurde sie mit Wasser aufgefüllt. Am Abreisetag sogar nochmal komplett, damit wir was mitnehmen konnten zum Flughafen, denn hier sind Getränke irre teuer. Das Hotel selber wird den ganzen Tag beputzt, man findet kaum eine dreckige Stelle (und wenn, sollte man nicht den Standard einen deutschen 5 Sterne Hotels in Betracht ziehen) Dieses haben aber leider viele gemacht und man hörte die Leute hier und dort meckern. Für mich unverständlich, aber nörgelnde Deutsche gibt es immer wieder. Der Service im Hotel (Restaurant) war flink, manchmal etwas zu flink, man musste seine Teller dann doch verteidigen. Und nach kurzer Zeit wusste jeder Kellner was man immer gern trinkt. Irre, wenn man bedenkt das das Hotel zu Anfang noch recht voll war. Getränke wurden Mittags und Abends serviert und man konnte sich immer gut verständigen. Manche Kellner sprachen besser deutsch als mancher Deutsche selber :D eigentlich wurde fast nur deutsch gesprochen. Ich kann die Leute nicht verstehen, die bei Holidaycheck am motzen waren, das sie sich nicht verständigen konnten. Während unseres Aufenthaltes waren sehr viele Hannoveraner vor Ort, wir waren auch fast mit die letzten die Herbstferien hatten. Essen gab es mehr als genug und zu jeder Tageszeit.

Nachttisch Auswahl

Das Büffet selber erstreckte sich über den ganzen Innenraum und auch draußen gab es nochmals reichlich gegrilltes, verschiedene Braten, frittiertes Gemüse und so viel mehr, das es sicher einige zeit dauert bis ich alles aufgezählt habe. Und auch hier wurde wieder gemotzt wegen der Beilage. Doch wer bitte hat anderes zu Hause als Reis, Kartoffeln, Pommes und Nudeln? Aber diese Sorte Nörgler wird es überall geben, egal was kommt und was da ist. Hab ich schon erwähnt, das ich in meinem Leben noch nie so viel Nachtisch und Desserts, Kuchen und Kekse gefuttert habe wie in diesem Hotel? Das war so lecker und vielfältig, as ein oder andere hätte ich zusätzlich gern mit nach Hause genommen. Wichtig für mich im Urlaub: die Salatbar. Und hier kam ich wirklich auf meine Kosten. Salat in mehr als üppiger Auswahl, es gab sogar Sushi und echten Räucherlachs, viele Dressings und Öle, Oliven uvm. Einfach nur lecker. Mittags war das Büffet kleiner, dafür Abends um zu größer. Anstelle von Pappwein (Tetrapacks) gab es hier auch Wein in Flaschen, die inkl. waren. Das kenne ich von anderen Hotels gar nicht. Die Anlage selber war nicht riesengroß, so wie ich es von Kos kenne (mein letztes Hotel hatte dort 60.000 qm²) hier war alles überschaubar und trotzdem Platzmäßig ausreichend. Liegen und Auflagen bekam man immer, egal zu welcher Tageszeit.

Sonnenuntergang bei gewitter Sonnenuntergang  traumhafter Sonnenuntergang

Selbst am Strand waren sie immer zu haben. Das Wasser war kristallklar, was an den Kieseln lag. Nur eben barfuß darüber zu laufen war nicht grade spaßig, aber dafür gab es ja Schuhe. Der Badesteg war allerdings bereits abgebaut, dieses konnte man, wenn man aufgepasst hat, aber im Prospekt und bei der Buchung lesen. Selbst Getränke gab es am Strand – die ersten fünf Tage nicht, da ja Unwetter herrschte. Wer Saisonenden kennt, war hier überrascht, denn man bekam trotzdem noch das volle Programm angeboten. Einzig die Animation war wohl schon im Winterschlaf. Ab und an gab es dann doch Abends mal die ein oder andere Show. Diese haben wir uns dann allerdings vom Balkon angeschaut und  sie waren recht nett. Die Zimmer wurden jeden Tag komplett gereinigt und man fand Duschgel, Conditioner und vieles mehr im Badezimmer, es wurde auch immer aufgefüllt. Toller Service. Die Bettdecken waren mal als Schwan oder als Fächer drapiert, das Auge hatte immer was nettes zu erblicken. Alles im allen haben uns die 15 Tage im Clubhotel Sidera, der Kirman Group sehr gefallen und ich kann dieses 5 Sterne Hotel wirklich nur jedem empfehlen. Wer hier etwas zu motzen hat, sollte am besten zu Hause bleiben. Wer allerdings einmal vor Ort ist, sollte unbedingt den Bazar in Alanya besuchen, der jeden Freitag geöffnet ist und einmal in Manavgat bei den Wasserfällen gewesen sein. Schade das man die Sprache nicht fließend spricht, ich habe zwar mal Türkisch gelernt, aber schon wieder vieles vergessen.

Selale Manavgat

Es lohnt sich wirklich. Alles in allem war das ein wunderschöner, aber mal wieder zu kurzer Urlaub.
Ich möchte mich nochmals beim Team des Clubhotels Sidera bedanken, eine schönere Gastfreundschaft kann man nicht genießen. Ihr seit wirklich toll. 

Signatur Manu

Kommentare:

  1. Ich erblasse vor Neid, bei all den schönen Urlaubsfotos, wow! Da verstehe ich voll und ganz, dass du den Urlaub in vollen Zügen genießen konntest - so soll es sein!

    Irgendwie würde mich so ein Urlaub ja auch mal reizen, vor allem eher in der "Nachsaison", weil da die Sonne nicht mehr allzu arg vom Himmel heizt - mit ner Sonnenallergie sollte man nicht spaßen...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wir haben insgesamt 1125 Fotos in 15 Tagen gemacht ^^ die wollte ich euch allerdings nicht alle antun :D
      Ich habe auch eine Sonnenallergie und sogar in der Nachsaison noch Pickelchen bekommen. Im Hochsommer könnte ich da gar nicht hin. Aber die Nachsaison hat so vile Vorteile. Besonders entfallen hier die nervigen Menschen ( na fast )ganz schlimm sind viele deutsche, die natürlich über alles meckern müssen ^^

      Löschen
  2. Nun komme ich endlich mal dazu deinen Bericht zu kommentieren...man hat man nach dem Urlaub viel zu tun...deine Bilder sind ebenfalls superschön :) Richtig toll wenn man sich mit jemanden austauschen kann der ebenfalls dort war, obwohl es doch so weit ist...An den Wasserfällen hatten wir nur eine halbe Stunde Aufenthalt und es war ziemlich überlaufen, aber die Schiffsreise vorab war toll...Wir werden garantiert wieder in die Türkei fliegen, hätte echt nicht gedacht das es uns so gut gefallen würde. gglg Desiree

    PS: Auch wenn überall deutsch gesprochen wird, wäre ein solcher Sprachkurs sicherlich mehr als hilfreich, vor allem beim Shoppen könnte das einen enormen unterschied ausmachen, achja und bei dem Zimmermädchen denn die wussten nicht wirklich was ich von denen wollte *g*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hahaha ich kann ja etwas türkisch, da ging es. Aber hast recht, grade bei Putzfrauen wäre es manchmal angebracht :D
      Wir können ja mal zusammen fliegen, wäre lustig :D
      Ich liebe die Türkei + Griechenland, könnte dahin auswandern :))

      Löschen

Vielen Dank für Deinen netten Kommentar :) Schön, das Du meinen Blog gefunden hast ;) *MW

Wir on Tour

Wir on Tour

Offenlegung

Bitte beachten: Die meisten Produkte die ich auf meinem Blog vorstelle sind gesponsored und mir Bedingungs- und Kostenlos zur Verfügung gestellt worden. Dieses beeinträchtigt oder verändert aber keineswegs meine Meinung zu und über diese Produkte. Wir bewerten objektiv und ehrlich. Gleiches gilt auch für Reviews - sponsored Posts. Ich möchte aber auch darauf hinweisen, das NICHT alle Produkte gesponsored worden sind, sondern durchaus auch selber gekauft wurden. Und es wert sind hier erwähnt zu werden.

Hinweis

Fotos, sowie sämtliche Texte unterliegen meinem Copyright (sofern nicht anders gekennzeichnet). Ohne vorige Genehmigung von mir, darf nichts kopiert oder anderweitig verwendet werden.

Folge mir per eMail

Gesamtzahl der Seitenaufrufe

F