Montag, 19. Juni 2017

Heute gibt es mal etwas sehr persönliches von mir. Dinge, die die Einen bereits von mir kannten, aber eben die Mehrheit nicht. Und dass war bisher auch gut für mich. Mittlerweile aber habe ich die Erfahrung machen dürfen, dass es gut! ist mit jemandem drüber reden zu können. Ihr glaubt nicht, wie gut dass tut. Wie wunderbar es ist tolle Menschen zu kennen, die hinter einem stehen, sich mein Gebretzel anhören und einfach da sind. Nicht das virtuelle in einer Scheinwelt zählt, sondern wirklich das reale Auge in Auge – Gegenübergespräch. Aber beginne ich mal mit den Dingen, die vorher waren. Dinge, die mein Leben komplett verändert und mich haben so werden lassen, wie ich bis zum 18.04.2017 noch war. Diejenigen die weniger mit mir zu tun hatten werden keinesfalls gemerkt haben, dass ich im Kern eigentlich ein Sensibelchen bin. Sondern eher eine burschikose und starke Frau erwartet haben (war ich ja eigentlich auch-es schlief nur). Anfing alles mit einem Mann (meinem Mann) mit dem ich über 10 Jahre eine Ehe – kein Leben – führte. Der schlussendlich dafür gesorgt hat, dass ich mich immer mehr zurückgezogen habe. Wegen ihm habe ich damals einen Job – MEINEN Job aufgegeben. Danach folgten Job, die ich heute im Leben nicht mehr haben möchte.

💖 Falscher Job kann dass Aus bedeuten


Tja, wer nimmt denn auch jemanden, der (die) einen gebrochenen Kiefer und ausgeschlagene Zähne hatte? Hat kein Mensch gesehen – ich schon! Und ich zog mich noch mehr zurück. Dann folgte (es war vor etwa 3 Jahren) ein Job im Callcenter (Outbound) der mich dann komplett “abstürzen” ließ. Mobbing – ganz groß geschrieben. Gönne ich keinem Menschen – mir am allerwenigsten. Trotz allem hielt ich es dort einige Monate aus. Nach Feierabend saß ich heulend im Auto – ich zog mich noch mehr zurück! Menschen um mich zu haben war eine Qual. Aber “hey” ich musste ja auch mal einkaufen gehen – mal raus Luft holen, Sonne anschauen. Eben dass bisschen um überhaupt noch ein wenig soziales Umfeld um sich zu haben. Nachdem ich es dann endlich geschafft hatte, den Job hinzuschmeißen, ging es mir richtig mies. Ich machte mir selber Vorwürfe. “Wie kannst Du nur hinschmeißen und Dich selber Arbeitslos machen”? Zumal Arbeitslose ja eh asozial “geredet” werden. Egal, ob nun gewollt oder ungewollt. Es gibt Situationen, da kann kein Mensch etwas dafür – es ist wie es ist.

Ich vorher, da wollte ich NICHT selber mit mir reden :D

💖 Zwei Jahre nur in der Wohnung - war es dass?


Kurzum, ich begann mich doch tatsächlich zu schämen arbeitslos geworden zu sein. Und schloss mich mehr oder weniger über 2 Jahre in der Wohnung ein. Ein Familienleben war mir aber möglich. Nur der Kontakt zu anderen Menschen ausgeschlossen. Ich begann mir meine neue Welt zu spinnen. Und wenn ich mal aus dem Fenster geschaut habe und Menschen sah – glaubt es mir, ich wäre gern einer von ihnen gewesen. Nur war es mir NICHT möglich. Viel zu sehr hatte ich Angst davor wieder verletzt zu werden. Wieder auf Menschen zu stoßen, die mir weh tun. Und nein, mir tat dass Ganze gar nicht gut. Es gab Momente an denen ich Bloggereinladungen abgesagt habe – aus Angst, dort auf Menschen zu treffen, die mich (mittlerweile fettes Ding – ja ich habe extrem zugenommen damals) irgendwie wieder nur “verarschen”. Für mich gab es kein Gut oder Böse – für mich gab es nur das Hier und Jetzt und generell Böses. Mein Vertrauen war komplett weg. Hinzu kam noch, dass ich mittlerweile auch keine Brücke mehr hatte – also auch nicht mehr lachen konnte (wollte). Ich kann mich noch gut an mein erstes (eigenes) Event in Hamburg erinnern. Zumindest habe ich es planen und hinfahren können. Es war toll mit den (mir bekannten) Mädels. Hatte ich sie ja auch selber eingeladen.

💖 Fremde Menschen mochte ich nicht um mich rum


Jeder fremde Mensch, der mich auch nur annähernd versucht hat anzusprechen, wurde mehr oder weniger “gebissen” – ich war dann froh, wenn er/sie/es abgehauen ist. Spaß war anders. Obwohl die Mädels total toll waren und mich immer irgendwie versucht haben aufzumuntern. Vielen Dank hier auch nochmal an euch Süßen *knutsch*.  Gab es davor oder danach ein Event wägte ich kurz ab: “Kennst Du da jemanden, dann kannst Du hingehen. Kennst Du keinen, dann bleib besser weg”. Und immer wieder wies ich genau auf meine Schwächen hin. Schwächen, die niemand hätte sehen können, wenn ich nicht alle draufgestoßen hätte. Meine (nicht vorhandenen) Zähne. Wofür ich selber ja nicht mal was konnte. Es ist aber so, und wem es so geht wie mir im Moment noch, der/die weiß, wovon ich hier rede/schreibe. Dental Phobie, ein Thema, was lange Zeit bei mir Thema war, kam noch dazu. Zahnschmerzen wurden solange betäubt, bis sie weg oder ertragbar waren. Zahnärzte waren für mich reinste Sadisten um die man am besten einen großen Bogen macht. Ob das gesundheitlich nun gut war oder nicht. Und überhaupt war mir alles egal, meine Fassade wurde höher – mein dicker Hintern auch.

Geht doch :)

💖 Krank sein ohne es zu wissen

Depressionen stellten sich ein. Immer mehr Vorwürfe kamen dazu. Und ab und zu kam dann die kleine Manu zum Vorschein, die sagte: “Hey, Du bist ja gar nicht arbeitslos – Du hast ein Kleinunternehmen. Du bist zwar dick, aber auch wieder kein Monster”. Und auf der anderen Seite saß dann der kleine Teufel der dem Engelchen dann in die Flügel kniff und hämisch lachte. Und schon war es dass mit dem Aufbegehren. Kurz nach meinem letzten eigenen Bloggerevent musste ich als Notfall ins Krankenhaus – nichtsahnend, wie krank ich wirklich bin und schon lange war. Dass aber stellte sich erst bei einer Blutuntersuchung heraus. Sämtliche Werte meines kleines Manus-Ichs waren dermaßen im Keller, dass es für 5 Menschen gereicht hätte – ganz locker. Eine ambulante OP (auf die ich nicht weiter eingehen will – weil DASS möchte ich euch ersparen) folgte. Ein Arzt des Krankenhauses machte mir extreme Angst – von wegen ich würde sterben, wenn ich wieder nach Hause gehen würde. Viele Demütigungen später und ab dem nächsten Tag am dem ich mich selber entließ – mit dem Befund in der Tasche: Diabetes mit Insulin Pen, Cholesterin ausreichend für ne ganze Kompanie Soldaten und einem Langzeitwert, der Elefanten zum Liegen bringt, kam DER Entschluss. Insulin spritzen tut nicht weh, aber so viele kleine Löcher im Finger und in meinem Bauchi wollte ich auch nicht haben. Also TU was. Tja und was ich getan habe, war dass, was der Arzt mir nicht zugetraut hat.

Teufelchen war ich schon immer gern :D


💖 Man Frau kann mehr als sie vermutet


Er meinte ganz lapidar: “Sie können ja gar nicht SO viel abnehmen um jemals wieder von der Spritze runter zukommen”. Kann ich nicht? Kann ich doch. Und wie ich dass kann!! Aber dazwischen musste ich dann nochmal ins Krankenhaus – dort wurde dann dass, was das andere Krankenhaus “versaut” hat erst einmal gerichtet. Fünf Tage ICH im Krankenhaus – Worst Case. Aber!! Es war toll, die Schwestern und Ärzte super nett, ich fühlte mich wohl. Und “fast” gesund durfte ich dann auch irgendwann wieder nach Hause. Ich hatte in den fünf Tagen aber mehr Infusionen und Löcher in irgendwelchen Venen, als in meinen ganzen 53 Jahren, die ich (noch) alt bin. Mein Hausarzt unternahm dann alles weitere, was es zu tun gab, damit ich wieder gesund werde. Damals wog ich genau 62,5 Kilo mehr als heute. War Fett, hässlich, träge und tot traurig. Ich hatte aber auch selber Schuld – oder war es doch mehr meine Umwelt an der ich mich ausgerichtet habe? Ob ich es noch herausfinden werde, weiß ich nicht. Was ich aber weiß, ich habe ab dem 18.04.2017 eine Chance bekommen, die ich (teils) sehr gern (teils) aber auch sehr ungern annahm. Und zwar wurde das Projekt “Job&Style” angeboten. Hier war dann gleich wieder die Sache für mich, die einen Haken hatte. Hatte sie nicht, für mich stand dass aber fest. Was sich so anhört kann nur negativ sein. Ist es aber nicht. Ich olle Nuss lernte plötzlich Menschen kennen – unvorstellbar. Und die haben nicht mal gebissen, sondern waren total lieb. Ich konnte offen reden, meine Befürchtungen mitteilen – nichts wurde schön geredet.

Ich heute. Und wow, ich bin auf die Mauer gekommen. Ganz ohne Leiter und ohne auf der anderen Seite wieder runtergefallen zu sein :D

💖 Lasst euch helfen, das Leben kann so toll sein


Wir hatten (haben Gott sei Dank noch immer) Coaches, die mit uns DEN Job finden sollen/wollen. Und ich bin mir fast sicher, dass das auch klappt. Kurzum niemand von uns (wenn sie denn auch will) ist da fehl am Platze. Treten Fragen auf, können sie gestellt werden. Gib es Kummer ( so wie heute) dann gibt es ein (nein zwei) offene Ohren. Und wer mich kennt, weiß dass ich nicht wenig rede, wenn es brennt *lol*. Kurzum, wenn die Coaches es nun noch schaffen mich 20 Jahre jünger zu “hexen” ist alles perfekt – was ohnehin schon toll ist. Hier nochmal ganz lieben Dank an Frank für heute!! Ich hatte schon erwähnt, dass Du adoptiert bist? Nicht? Dann weißt Du es jetzt *grinz* Vielen Dank, dass es Dich gibt!! Und ganz lieben Dank an euch Mädels, ihr seid toll, ich habe euch lieb und bin froh euch zu kennen. Ja nun geht es ja auch noch weiter. Bärbel und ich haben bereits 2 Mal den Schritt zum Zahnarzt gewagt. Und “Hey” es gibt sogar tolle Zahnärzte. Und ganz bald strahlen dort, wo heute nichts ist, super niedliche kleine Zähne. Welche, die in Zukunft jeden beißen können, der/die/das es nicht besser verdient haben. Nun muss ich nur wirklich mit dem umgehen können, was mir unsere Coaches so mit auf den Weg geben. Ich muss lernen so zu sein, wie ich bin und mich bisher entwickelt habe. Geht noch nicht ganz, manchmal erschrecke ich mich selbst noch ein vor dem, was ich da nun bin.

💖 Sensibelchen sein, aber auch wissen, wer Du bist


Ich mag es gern zu hören, wenn meine liebe Silvia von silifyinfo.de mir sagt, dass ich mich total verändert habe. Ich mag es mich über mich selber zu wundern, wenn ich mich (fast) gar nicht mehr über Dinge aufrege, die es nicht wert sind. DAS war früher ein ganz großes Manko von mir. Dinge an mich heranzulassen, die es gar nicht wert waren! Sich drüber lustig zu machen, macht viel mehr Spaß – ich ironische Ziege aber auch *lol*. Jo, ich bin auch heute noch sehr gern Ziege, Zicke, Hexe und andere Dinge. Da würde mir auch was fehlen. Und warum schreibe ich dass hier nun alles, fragt ihr euch?! Ganz einfach – es gibt mehr kleine Manus auf der Welt. Kleine sensible Dinger, die sich verkriechen und genau so sind, wie ich es bin. Tut was dagegen, lasst euch NICHT fallen, wie ich es getan habe. Es ist einfach zu schön wieder “Du selbst zu sein”. Wieder zu fühlen, zu spüren und von lieben Menschen umgeben zu sein. Positives Denken habe ich auch erst wieder lernen müssen – aber es geht. Und es geht verdammt gut. Und vor allem, es tut gut. Fühlen, spüren, sehen, zu kennen, sich trauen – all dass sind Dinge, die ich lange Zeit habe vermissen müssen. Und vor allem, steht dazu auch mal ohne Job zu sein. Dass kann heutzutage wirklich jedem passieren. Niemand ist davor gefeit, niemand kann es drehen, niemand kann etwas vorhersehen. Außer Ich *lol* ich habe eine Glaskugel. Fangt an zu leben, viel zu schnell verliert sich jeder in der Zeit – und die ist SO kostbar. Lasst euch NICHTS nehmen, lebt!! Genießt und erlebt. Ich arbeite da auch noch dran. Und weiß nun wieder, wie schön die Welt sein kann.

Und nun dürft ihr einen Kaffee trinken, war lang genug. Ich freue mich über jeden, der bis hier unten angekommen ist. Rechtsschreibfehler dürfen heute gern selber behalten werden :D



*und nein, hier gibt es heute KEINE Werbung zu lesen :D


Kommentare:

  1. Huhu Manu,
    deinen Zeilen haben mein Herz berührt. Für mich bist du als taffe, starke Frau rüber gekommen, hier auf deiner Webseite. Glückwunsch zu diesen tollen offenen Zeilen.
    Besonders der Bereich mit den Zähnen kann ich gut nachvollziehen. Ich als Zahntechniker kenne natürlich die Menschen die sich wegen Ihrer Zähen Sorgen machen. Das Schönste ist aber letzt endlich, das strahlen im Gesicht, wenn sie in den Spiegel schauen und das 1 mal lächeln vor Glück, über ihre Dritten. :-) also Freu dich drauf!
    Fühl dich mal lieb gedrückt auch unbekannter Weise.
    herzliche Grüße Diana
    toi toi toi für den neunen Job meine Däumchen sind gedrückt.
    PS: ...und ja den Job verlieren ist heute keine Makel mehr, das kann jedem passieren, leider gibt es da in den Köpfen vielen Menschen noch ein anderes Bild.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Dina,

      Vielen Dank für Deine lieben Worte. Und ich freue mich mittlerweile sehr wieder Beisserchen zu bekommen :) Leicht war es nicht - allein dieser olle Stuhl - gruselig!! Aber, die sind so lieb dort, da kann nichts schlimm sein :)

      Ich drücke dich ganz lieb zurück.

      Ganz liebe Grüße

      Manu

      Löschen
  2. Wow, das ist wirklich ein beeindruckender Weg, den Du hinter Dich gebracht hast. Einmal in die Hölle und wieder zurück, das scheint es ganz gut auf den Punkt zu bringen.

    Ich ziehe den Hut vor Deiner Willensstärke und wünsche Dir viel Erfolg auf den nächsten Schritten

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Dir für DEINE Worte, tut wirklich richtig gut :)

      Liebe Grüße

      Manu

      Löschen
  3. Doch liebe tolle Manu, Werbung in eigener Sache. Von uns ;)

    AntwortenLöschen
  4. Meine Liebe! Das hast Du toll geschrieben und ich wette mit dem Artikel machst Du vielen Hoffnung! Eine beeindruckende Wendung und Wandlung, die zeigt, wie das Leben spielen kann und das man sich trauen muss, Chancen wahrzunehmen und sich Arschtritte zunutze machen muss. Ich freue mich sehr, Dich im Herbst wiederzusehen und drücke Dich jetzt schon einmal virtuell :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anna, ich hoffe auch, dass es viele Lesen, die eben dasselbe oder noch viel schlimmere Dinge erlebt haben. Das würde mich persönlich unwahrscheinlich freuen. Ich merke ja auch immer wieder, dass ich noch gar nicht wirklich angekommen bin. Das Gespräch heute hat mir wirklich wieder einiges an Energie gegeben. Danach war dann dieser Artikel nötig. Lange genug habe ich dass aufgeschoben. Viel zu lange. Kannst du dich noch an den Pyjama park erinnern, als ich JA ICH es tatsächlich allein geschafft habe zu frühstücken - weit vor euch? :D Letztes Jahr noch undenkbar :D Ach ja, ich freue mich auch auf Oktober und auf Hamburg und auf Dich und die liebe Sissi, Sandra, Natascha und Silvia :) Und ja, da werde auch nicht dann endlich mal den Popo nach Tarkan bewegen *LOL*

      Drück dich

      Manu

      Löschen
  5. Ich drück dir weiterhin die Daumen ��. Geh deinen Weg! Ich mochte dich von Anfang an ��

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön :) Dass ist lieb von Dir. Och, ich war früher aber auch oft Hexe, da freut es mich besonders, dass von Dir zu lesen *drück*

      Liebe Grüße

      Manu

      Löschen
  6. Liebes Zauberlinchen,
    Wundervolle Worte von einer wundervollen Frau. Ehrlich und direkt so kenn ich dich! Bleib so und sei stolz auf dich!
    Liebe Grüße Anita

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Anita :)

      Schön dich mal wieder zu lesen :) Und dankeschön :) Na, SO ehrlich wie heute wahr ich früher dann doch nicht. Heute klappt dass aber schon ganz gut. Und damit kann ich mich auch wohlfühlen :) Schade, dass wir uns leider nicht mehr auf Iglo Events treffen. Vielleicht ja mal an einem anderen Ort.

      Liebe Grüße zu Dir rüber

      Manu

      Löschen
    2. Na das hoffe ich doch sehr . Vielleicht bei kneipp in diesem Jahr ��

      Löschen
    3. Ja, dass wäre toll, beworben habe ich mich ja auch :)

      LG

      Manu

      Löschen
  7. Hallo Manu
    Ich kenne dich zwar nicht persönlich, aber du hast meinen Respekt und ich glaube, du bist auf den besten und richtigen Weg. Ich freue mich riesig für dich und bald hast du auch wieder den Job, der für dich gemacht ist.
    Liebe Grüße und danke für deine Worte. Auch ich hätte dich nicht wirklich für so sensibel eingeschätzt

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Tanja,

      lieben Dank für deine Worte *drück dich mal* Und ja, ich hoffe auch auf meinen Job, ich arbeite so gern - mir fehlt da echt was :) Schauen wir mal, wer Manu tauglich ist :D

      Sensibel sein kann manchmal von Vorteil sein - nur nicht, wenn es so extrem ist/war. Heulen ging immer, stark sein war Pflicht, egal wie es einem ging oder geht. Aber ich schaffe nun auch den Rest. Da bin ich mir sicher. Tolle Hilfe habe ich ja an meiner Seite. Und vor allem sehr liebe Mädels.

      Liebe Grüße

      Manu

      Löschen
  8. Tut gut, nicht wahr? Sich alles mal von der Seele zu schreiben und du gibst Hoffnung mit deinem Post. Es gibt mehr Menschen da draussen, als wir denken. Vielleicht tanken sie mit deinen Zeilen Kraft, sich aufzuraffen und ihre Probleme anzugehen. LG Romy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja, sehr sogar und ich habe durchaus (fast) nur positives Feedback erhalten. Ich meinem, die, die nun meckern wollen - dürfen auch gern kommen - werden bei mir aber keinerlei Fläche zum Diskutieren erhalten. Da stehe ich mittlerweile so was von drüber :D Wie war dass noch gleich? Die dünnste Stelle an meinem Körper hat 5 cm Haut *lol*

      Dir aber danke ich ganz herzlich für Deine lieben Worte.

      LG

      Manu

      Löschen
  9. Hallo Manuela. Manchmal muss man alles niederschreiben und ich finde es toll, dass du es getan hast. "Hinaus schreien in die Welt", sage ich immer und danach fühlt man sich besser. Ich habe deine Verwandlung von der Raupe zum Schmetterling mitverfolgt und finde es großartig, wie du dich verwandelt hast. Das du die Kraft und Mut hattest aufzustehen und zu kämpfen. Mach weiter so und zeig ruhig den Leuten, was in dir steckt. Ich wünsche dir, dass du bald einen Job findest, bei dem dich die Mitarbeiter respektieren, so wie du bist. Ich ziehe meinen Hut von dir ... Hammer! Liebe Grüße Tina-Maria

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Tina,

      es ging auch ganz fließend - etwa eine halbe Stunde habe ich gebraucht, dann stand alles hier. Es sprudelte nur so aus mir heraus - war lange fällig - überfällig!! :)

      Ganz lieben Dank auch an Dich für Deine herzlichen Worte, tut sehr gut.

      LG

      Manu

      Löschen
  10. WOW!! Du bist ja der Wahnsinn. ich habe selten so etwas Bewegendes gelesen - und Chapeau vor dieser Ehrlichkeit!! Ich wünsche dir weiterhin alles Gute, einen super tollen Job und vor allem weiter so!!

    Liebe Grüße aus Hamburg

    Nadine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Nadine,

      lieben Dank für Deine Worte :)

      LG

      Manu

      Löschen
    2. Liebe Nadine,

      vielen Dank für Dein Feddback

      LG

      Manu

      Löschen
  11. Hallo Manu, ich finde es echt toll wie du wieder aufgestanden bist und deinen Weg nun gehen wirst, auch braucht es wirklich viel Kraft und Mut alles so nieder schreiben zu können. Ich selbst kann des zwar immer noch nicht aber allein zu lesen das es auch anderen gelingt sich wieder auf den Weg zu machen um auf festen Füßen zu steht gibt mir zumindest die Hoffnung es doch auch irgendwann nochmal zu schaffen.
    Lieben Gruß
    Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Petra,

      auch ich dachte bis vor kurzem noch nicht daran, wie es mir heute geht - ich kann diese neu gewonnene "Freiheit" auch noch nicht richtig glauben. ABER, glaubs mir, ich genieße sie extrem. Manchmal bekomme ich echt Angst vor dem Neuen Ich - aber trotzdem ist es richtig toll. Du schaffst das auch, da bin ich mir sicher. Du bist auch eine tolle Frau.

      Lg

      Manu

      Löschen
  12. Liebe Manu!

    Deine ehrlichen Worte werden hoffentlich vielen Menschen Mut machen, einen neuen Weg einzuschlagen. Dafür ist es nie zu spät.
    Ich freue mich sehr für Dich und ziehe meinen Hut!!!
    Weiter so!

    Herzliche Grüße,
    Natascha

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für Deinen netten Kommentar :) Schön, das Du meinen Blog gefunden hast ;) *MW

Ich bin ein Kneipp-Vip Autor

Ich bin ein Kneipp-Vip Autor

Blog Ladies on Tour

Blog Ladies on Tour
Oktober 2017 wieder in Hamburg unterwegs

Shops,Tipps und Lieblingsblogs

Kaviar und Lachs online bestellen kaviardiscount.de

Daunendecke.de

Sauna online kaufen

@Manuela Widmann 2017. Powered by Blogger.

Folge mir per eMail

Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Über mich

Hallo

Ich bin Manu und blogge hier seit (fast) 8 Jahren. Und kann mittlerweile auf viele nette Kooperationen zurückblicken. Das Bloggen selber macht mir viel Freude. Ich schreibe gern über neue und innovative Produkte, und auch immer mal wieder über meine Gewichtsreduzierung. Neben diesen Themen dürfen aber auch nicht die Bloggerevents fehlen, an denen ich bisher teilgenommen habe. Mich freut sehr, dass Du Dich auf meinen Blog "verirrt" hast. Ich hoffe, dass Dir gefällt, was Du hier zu lesen bekommst. Komm sehr gern wieder, es gibt immer etwas Neues zu entdecken.

Bloggerevent im Feb 2017

Bloggerevent im Feb 2017
Klick auf das Logo und Du kommst zu allen Artikel

Hinweis

Textdiebstahl schnell sichtbar gemacht Protected by Copyscape

Fotos, sowie sämtliche Texte unterliegen meinem Copyright (sofern nicht anders gekennzeichnet). Ohne vorherige Genehmigung von mir, darf nichts kopiert oder anderweitig verwendet werden. Auch etwaige Textauszüge (inkl Phrasen) dürfen NICHT kopiert werden. Jeder Blogger sollte doch selbst in der Lage sein, seine Artikel mit eigenen Worten zu gestalten - ohne sich bei anderen Bloggern zu bedienen. Nachmachen muss man mich auch nicht, eigene Ideen sind doch viel netter ;) Oder nicht? Man kann prima erkennen, wer das tut.

Offenlegung / Kennzeichnung

Bitte beachten: Die meisten Produkte die ich auf meinem Blog vorstelle sind mir von Firmen oder Kooperationspartnern Bedingungs- und Kostenlos zur Verfügung gestellt worden. Dieses beeinträchtigt oder verändert aber keineswegs meine Meinung zu und über diese Produkte. Wir bewerten objektiv und ehrlich. Gleiches gilt auch für Reviews - bezahlte Posts. Ich möchte aber auch darauf hinweisen, das NICHT alle Produkte kostenlos waren, sondern durchaus auch selber gekauft worden sind. Und es wert sind hier erwähnt zu werden. Nur bezahlte Posts oder Produkttests werden von mir deutlich gekennzeichnet.
F