Samstag, 27. August 2016

Die Sonne brennt mal wieder vom Himmel, mir ist sch…. warm und ich möchte auch gern mal etwas anderes als Wasser trinken. Wäre insoweit ja auch kein Problem, JA, wäre, wenn .. Wenn ich nicht das Problem mit dem Zucker in meinem Blut hätte. Da überlege ich mir dann schon drei Mal, was ich sündige, wenn es nicht grade eh zuckerfrei ist. Früher habe ich gern mal einen eiskalten Milchshake getrunken, oder eine Latte Macchiato aus dem Kühlregal. Mittlerweile ist in fast allen Produkten aber mindestens (ab) 15 gr Zucker/100ml inbegriffen. Da überlegt man wirklich ob man (selbst am Cheatday) wirklich zu diesen Produkten greift. Dann muss es aber auch richtig schmecken. Einmal mehr Zuckermessen ist dann auch angesagt. Durch einen Produkttest von Starbucks habe ich aber nun die neue Sorte Hazelnut Macchiato kennen lernen dürfen. Inhalt 220ml zum Preis von 1,69 Euro. Und dieser Latte Macchiato enthält 9,2 gr Zucker / 100ml. Im ersten Moment zögerte ich ein wenig – da ich ja absolut keinen Haushaltszucker mehr zu mir nehme – nur Zuckerersatz. Ich dachte mir, das der Hazelnut Macchiato bestimmt viel zu süß für mich wäre.

Zu lange gezögert, ich bekam echt noch zwei von sechs Stück ab – der Rest verdunstete in meinem Mann – der liebt übrigens auch alles was mit Nüssen zu tun hat. Aber zumindest durfte ich mich über zwei Hazelnut freuen, er bekam dafür nur einen ab und durfte die anderen Cappuccinos trinken. Und ganz ehrlich gesagt, hätte ich was verpasst, wenn ich keinen getrunken hätte. Aber zuerst einmal zur Verpackung. Der Becher enthält (wie bereits erwähnt) 220ml. An der Seite findet man einen Stroh (nein Plastikhalm). Diesen kann man ausziehen und auf Becherhöhe bringen, sodass man auch wirklich den allerletzten Rest aus dem Becher bekommt – ohne ihn komplett öffnen zu müssen. Geschützt ist der Becher (oben) durch eine Folie und obendrauf befindet sich ein Kunststoffdeckel mit Loch. Dort hinein kommt besagter Halm.

Ich hatte schon andere Getränke, da fehlte so was gänzlich und grade im Auto oder in der Bahn (wo es manchmal ganz schön ruckelt) sah man anschließend selber aus wie eine Latte Macchiato. Der Verschluss der Starbucks Getränke ist schon mal sehr gut durchdacht. Dadurch kann man die Getränke auch prima schütteln und dadurch ein wenig aufschäumen. Entsorgt werden kann alles zusammen und man muss nicht erst noch stundenlang sortieren. Das Design allgemein sieht auch nett aus – es fällt in den Kühlregalen dadurch wirklich gut auf. Sinnvoll und bestimmt mit bedacht überlegt.


Und nun aber zum Geschmack und warum ich da gern mal sündige. Und am liebsten sündige ich bei der neuen Sorte Hazelnut Macchiato. Der (von mir) erwartete Zuckerschock blieb aus, übersüßt schmeckte das ganze wirklich nicht. Die Latte (natürlich eisgekühlt) ist einfach eine Offenbarung. Vollmundig, lecker und auf sicher nicht nur etwas für den Sommer. Das Nussaroma – ein Gedicht.  Man kann den Geschmack in etwa mit den bekannten Haselnusstafeln vergleichen. Und wirklich nicht zu süß im Geschmack. Durch Zugabe von hochwertigem Starbucks Arabica Kaffee und Trinkmilch mit 3,1 % Fett im Milchanteil wird das ganze dann zum absoluten Hochgenuss. Natürlich dürfte ich nun keine 2-3 hintereinander trinken – würde ich aber ohne weiteres tun, wenn ich dürfte. Suchtgefahr. Starbucks Kaffee mag ich allgemein sehr gern und auch schon ziemlich lange. Qualität zahlt sich eben immer wieder aus. Und da darf der Becher (bei mir) auch gern mal 1,69 Euro kosten.

Nachgekauft haben wir bereits und immer wenn mein Cheatday ansteht, gibt es auch für mich einen dieser leckeren Dinger. Vorausgesetzt!! ich bin schneller als mein Mann. Ich baue noch Mausefallen im Kühlschrank auf. Aber, ich kann ihn da wirklich verstehen. Probiert die Sorte einfach mal aus – grade jetzt im Sommer eine leckere Erfrischung, es lohnt sich wirklich. Bekommen könnt ihr sie im Internet, aber natürlich auch z.b. bei ,-real im Kühlregal. Übersehen könnt ihr sie auf jeden Fall nicht.




*Enthält erfrischende Werbung


Kommentare:

  1. Hallöchen,
    diese gekühlten Getränke sind wirklich mit ziemlich viel Zucker versetzt. Eigentlich sehr schade. Dafür klingt dieser Starbucks Macchiato doch unheimlich lecker... ich mag es auch ganz gerne nussig. Vielleicht sollte ich ihn also mal probieren... mir ist er bisher nämlich eigentlich etwas zu teuer gewesen.

    Viele Grüße
    Bloody

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Moin :)

      Also der Hazelnut Macchiato hat wirklich von allen anderen Kaffee kalt Getränken den wenigsten Zuckergehalt. Ich muss wirklich sehr drauf achten ;) Und es lohnt sich ihn zu probieren. Ich griff vor meiner Diabetis auch oft zu No Name und Co. Nur hat man da nicht diesen vollmundigen Genuss ;)

      LG
      Manu

      Löschen

Vielen Dank für Deinen netten Kommentar :) Schön, das Du meinen Blog gefunden hast ;) *MW

Wir on Tour

Wir on Tour

Offenlegung

Bitte beachten: Die meisten Produkte die ich auf meinem Blog vorstelle sind gesponsored und mir Bedingungs- und Kostenlos zur Verfügung gestellt worden. Dieses beeinträchtigt oder verändert aber keineswegs meine Meinung zu und über diese Produkte. Wir bewerten objektiv und ehrlich. Gleiches gilt auch für Reviews - sponsored Posts. Ich möchte aber auch darauf hinweisen, das NICHT alle Produkte gesponsored worden sind, sondern durchaus auch selber gekauft wurden. Und es wert sind hier erwähnt zu werden.

Hinweis

Fotos, sowie sämtliche Texte unterliegen meinem Copyright (sofern nicht anders gekennzeichnet). Ohne vorige Genehmigung von mir, darf nichts kopiert oder anderweitig verwendet werden.

Folge mir per eMail

Gesamtzahl der Seitenaufrufe

F