Montag, 25. November 2013

Ich selber bin ja seit längerer Zeit vertraglich gebunden und auch sehr zufrieden mit dem Service, den man mir bietet, aber der ein oder andere Bekannte möchte nach wie vor doch die gute alte ­Prepaid Karte nutzen. Meist handelt es sich hier um ältere Leute, die mit dem neumodischen “Kram”, wie sie es nennen nicht mehr klar kommen und einfach nur erreichbar sein wollen. Da bietet sich am besten eine dieser kostenlosen Prepaid Karten an. Nur muss man dazu auch erst einmal wissen, wo man diese zu suchen hat. Ältere Leute sind da allerdings nicht so up to date wie wir Jüngeren, kennen weder Google noch eine andere Suchmaschine und sind im Dschungel der – oftmals – unterschiedlichen Anbieter doch recht aufgeschmissen. Mir persönlich gefallen da ja solche Preisvergleichsseiten wie z.b. http://www.prepaidkarte-kostenlos.de sehr gut. Hier hat man einen kompletten Überblick aller gängigen Tarife und Optionen, kann bei einigen Anbietern oftmals sogar noch den einen oder anderen Bonus dazubekommen und telefoniert teilweise sogar noch günstig ins Ausland damit. Wichtig dabei: Immer darauf achten, was einem als Extra geboten wird.


So gibt es z.b. bei D1 einen Euro als Gesprächsguthaben, dafür zahlt man für das mobile Internet 99 Cent / Tag. Bei Netz ­Club wiederum gibt es kein Guthaben, dafür ist das Internet frei. Theoretisch könnte man sich solch eine Prepaid Karte auch als Zweitkarte zulegen und doch erheblich dabei sparen. Bei meinen älteren Herrschaften steht natürlich nur das Telefonieren an erster Stelle, es könnte ja mal etwas passieren unterwegs oder aber es wurde mal wieder der Schlüssel vergessen und man hat sich ausgesperrt.Alles schon mal vorgekommen und nicht nur einmal, meine Tante ist da der absolute Renner. Manchmal wüsste ich zu gern, wo sie ihren Kopf hat. Was mir an diesen Karten aber auch gut gefällt: Teilweise kann man, hat man mal Gefallen daran gefunden, auch Flatrates (ohne Vertragsbindung) nachbestellen.

Diese sind preislich sehr variabel und von Anbieter zu Anbieter doch recht unterschiedlich gestaltet. Auch hier wäre ein genauer Vergleich wichtig. Wenn ich noch an die erste Zeit dieser Karten denke und überlege, wie teuer und umständlich das mal war, kann ich heute nur staunen. Früher musste man selbst SMS via Karte aufladen. Heute ist das alles schon verankert, da kommt eigentlich jeder direkt klar. Aufladen kann man via Bankkonto und muss nicht erst bei Wind und Wetter zur Tankstelle oder zum Kiosk. Ich bin wirklich gespannt, für welche Karten sich meine Bekannten und Verwandten (sie wollen ja alle plötzlich) sich nun entscheiden werden und wie viele Nerven ich dabei lassen werde. Ich hoffe es sind nicht all zu viele.

Wie ist das bei euch? Lieber Vertrag oder Prepaid?




1 Kommentar:

  1. Ich habe seit Jahren einen Vertrag finde das einfach bequemer und praktischer - mein Papa brauchte ja vor kurzem auch ein (neues) Handy und wollte zuerst auch eine Prepaid-Karte, was ich ihm schleunigst ausgeredet habe... Ein Vertrag ist definitiv einfacher für ihn - ok, hab mich eh selbst um alles gekümmert, aber jetzt muss er GAR NICHTS mehr damit tun! =P

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für Deinen netten Kommentar :) Schön, das Du meinen Blog gefunden hast ;) *MW

Wir on Tour

Wir on Tour

Offenlegung

Bitte beachten: Die meisten Produkte die ich auf meinem Blog vorstelle sind gesponsored und mir Bedingungs- und Kostenlos zur Verfügung gestellt worden. Dieses beeinträchtigt oder verändert aber keineswegs meine Meinung zu und über diese Produkte. Wir bewerten objektiv und ehrlich. Gleiches gilt auch für Reviews - sponsored Posts. Ich möchte aber auch darauf hinweisen, das NICHT alle Produkte gesponsored worden sind, sondern durchaus auch selber gekauft wurden. Und es wert sind hier erwähnt zu werden.

Hinweis

Fotos, sowie sämtliche Texte unterliegen meinem Copyright (sofern nicht anders gekennzeichnet). Ohne vorige Genehmigung von mir, darf nichts kopiert oder anderweitig verwendet werden.

Folge mir per eMail

Gesamtzahl der Seitenaufrufe

F