Samstag, 10. Dezember 2011


In meiner Familie ist es der Fall.
Vor etwas mehr als 4 Jahren erlebten wir etwas womit wir niemals gerechnet hätten - wie auch wenn man grade 42 Jahre alt ist!
Mein Mann klagte bereits seit einiger Zeit über Schmerzen beim Husten, bekam teilweise schlecht Luft usw, schob das aber auf die Grippe die ihn plagte.
Selbst ein zur Hilfe gerufener Notarzt, der Erfahrung hätte haben müssen, stellte nur eine Erkältung fest und schrieb Medikamente auf. Gab noch den Rat am anderen Tag nochmals in einer Notarztpraxis vorbei zu schauen und ging dann wieder.
So zog sich das ganze Wochenende dahin. Montags "schleifte" ich meinen Mann noch durch Porta und er machte auch tapfer alles mit.
Dienstagmorgen gestand er mir dann das er Blut spucken würde.
Der Weg ins Krankenhaus war unumgänglich geworden. Ich machte mir die heftigsten Vorwürfe.
Unsere Tochter und ich wollten den Tag einen "Mädchentag" machen, mit shoppen usw, weil sie am Wochenende eingeschult werden sollte.
Versprochen war versprochen - also fuhren wir in die Stadt. Nachdem ich das Auto in der Parkgarage hatte sollte es eigentlich auch los gehen. Aber in meiner Verfassung hatte ich auch noch mein Portemonnaie vergessen usw. 
Allerdings stand dann auch noch mein Auto so das ich es natürlich ohne Geld nicht habe holen können - mein Sohn musste kommen und mir das vergessene Geld bringen.
Stunde um Stunde rief ich im Krankenhaus an - nichts - keine Neuigkeiten. Nur eben das sämtliche Untersuchungen im Notdurchlauf gemacht werden.
Um 18 Uhr erhielt ich einen Anruf, der unser weiteres Leben ab da mitbestimmte.
Mein Mann hatte einen Lungeninfarkt erlitten - ein "fast" Herzinfarkt wo der Thrombus durch das Herz in die Lunge wandert.
Heute ist er zu 60% Schwerbehindert und damit für den Arbeitsmarkt nicht mehr vermittelbar, es sei denn das es Arbeitgeber gibt, die "Behinderte" bevorzugt behandeln.
Rehamassnahmen usw  bringen zwar dem Menschen etwas, aber Arbeit hat man dadurch nicht.

Hier wäre auf jeden Fall einen Berufsunfähigkeitsversicherung von Nöten gewesen.
Doch wer kümmert sich schon vorher um so etwas? Wer rechnet mit dem schlimmsten Fall?
Wir nicht! Und heute könnte alles viel einfacher sein. 
Manche Versicherung , so wie die Condor BU Versicherung ist so aufgebaut, das man nicht nur im Falle einer Berufsunfähigkeit versichert ist, sondern auch gleichzeitig für das Rentenalter sorgt. Also eine perfekte Kombination von 2 Absicherungen, die einem das Leben wesentlich erleichtern, sollte etwas passieren.
Klar man denkt nie drüber nach - sollte man aber. Denn es kommt manchmal anders als man sich das alles vorgestellt hat.
Und da können Hilfen, wie vereinigte Versicherungen, in dem Fall Berufsunfähigkeitsversicherung im Test mehr als dienlich sein.

Wir wussten es nicht oder haben es nicht genutzt. Doch Vorsorge ist besser. Sichern sie sich ab!

Lg

1 Kommentar:

  1. Ja, da hast du völlig recht. Man rechnet nie damit, dass sowas einen selber treffen könnte. Bis es dann soweit ist. Allerdings sollte man solch eine Versicherung auch mit Bedacht wählen und sich gut beraten lassen bzw. informieren.

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für Deinen netten Kommentar :) Schön, das Du meinen Blog gefunden hast ;) *MW

Wir on Tour

Wir on Tour

Offenlegung

Bitte beachten: Die meisten Produkte die ich auf meinem Blog vorstelle sind gesponsored und mir Bedingungs- und Kostenlos zur Verfügung gestellt worden. Dieses beeinträchtigt oder verändert aber keineswegs meine Meinung zu und über diese Produkte. Wir bewerten objektiv und ehrlich. Gleiches gilt auch für Reviews - sponsored Posts. Ich möchte aber auch darauf hinweisen, das NICHT alle Produkte gesponsored worden sind, sondern durchaus auch selber gekauft wurden. Und es wert sind hier erwähnt zu werden.

Hinweis

Fotos, sowie sämtliche Texte unterliegen meinem Copyright (sofern nicht anders gekennzeichnet). Ohne vorige Genehmigung von mir, darf nichts kopiert oder anderweitig verwendet werden.

Folge mir per eMail

Gesamtzahl der Seitenaufrufe

F