Sonntag, 15. April 2018

21 verschiedene Kaffeespezialitäten? Ja bin ich denn im Cafe? Oder eine Barista?

*Anzeige - rabattiertes Testgerät


Nein, eigentlich nicht. Ich sitze zwar gern hin und wieder in einem, aber auf Dauer wird mir das dann doch zu teuer. Seit einiger Zeit "wohnt" allerdings der Melitta TS Smart® bei uns zu Hause. Und genau dieser kann all diese Kaffeespezialitäten zaubern. Da ich in der Vergangenheit bereits einmal einen Vollautomaten getestet habe - und dabei nach der Testphase - dann doch enttäuscht war, wurde es spannend für mich. Als die Zusage für den rabattierten Test des Melitta Vollautomaten bei mir im Mailfach lag, erhoffte ich mir ein besseres Ergebnis als bei dem Vorgänger einer anderen Firma. Dieser Test war es mir auch wirklich wert eine größere Summe als Pfand zu zahlen. Bei Nichtgefallen würde ich ihn auch wieder zurücksenden können. Prima Aussichten, also abgewartet bis der Automat geliefert wurde. Leider kam er etwas später bei mir an, als bei den anderen Testern - irgendwie wurde er fehlgeleitet. Die freundliche Dame von Melitta sorgte dann aber dafür, dass das Versandunternehmen zügig nachgebessert hat. Vielen Dank dafür an die freundliche Dame der Melitta Hotline :) ER kam an, das Paket war riesig, der arme Bote hatte echt zu schleppen. Der Karton ist wirklich riesig und ich war bereits am überlegen, wo der Vollautomat denn überhaupt würde stehen können. Nachdem ich ihn dann aber aus dem Karton "gefischt" hatte, sah er nicht mehr so groß aus (372 x 259 x 467mm). Und schnell fand sich ein Plätzchen - direkt neben der Wasserquelle in der Küche. Von hier aus konnten wir dann prima den 1.8 Liter fassenden Wassertank auffüllen.


☕ Der Melitta Kaffeevollautomat im Erstbetrieb

Wie viele von euch wissen, hasse ich es Bedienungsanleitungen zu lesen. Bei solch einem Gerät dachte ich mir eigentlich, dass ich hier dann doch an meine Grenzen kommen würde. Und die Bedienungsanleitung zur Hand nehmen müsste. Gruselige Vorstellung für jemanden, der so etwas nicht mag. Aber erstens kommt es anderes, und zweitens als Frau denkt. Die Funktionen (inkl. der Erstinbetriebnahme) sind wirklich allein erklärend und dazu noch kinderleicht umsetzbar. Der erste Latte Macchiato war deshalb recht schnell fertig - sehr zur Freude meines Mannes und natürlich von mir. Aber beginnen wir mal von Vorn. Im Lieferumfang befand sich noch ein Paket, in dem all die Dinge "wohnten" die man für den Start des Vollautomaten benötigt. Unter Anderem ein Wasserfilter, der dafür sorgt, dass der Vollautomat erst nach einem Jahr entkalkt werden muss. Desweiteren befand sich dort noch ein Teststreifen für die Wasserhärte. Testen musste ich diese nicht unbedingt, da ich weiß, dass unser Wasser hier den härtesten Wassergrad besitzt. Um den Filter einsetzen zu können (ohne lange fummeln zu müssen) lag dem Paket noch eine praktische "Einfädelhilfe" anbei. Die drei Komponenten zusammengesetzt ergab dann eine praktische Hilfe um den Wasserfilter einsetzen zu können. Dass Einsetzen ist auch nicht schwer - hier leitet das Programm des Vollautomaten jeden genau durch das Prozedere. Umständliches zur Hand nehmen der Bedienungsanleitung entfällt also komplett. Zu finden sind alle Punkte, die benötigt werden im Menü, dessen Touchknopf sich links am Gerät befindet. Durch Okay drücken und/oder dem Drücken der Pfeiltasten wird man geleitet - bis schlußendlich der Filter eingebaut ist. Prima Sache, Manu-kompatibel. Was ich wirklich NICHT unerwähnt lassen möchte, der Wassertank ist an der Seite verbaut - endlich mal eine Maschine, die man nicht extra umdrehen muss um an den Tank zu gelangen. Einfach und praktisch gelöst.


☕ Latte Macchiato kann auch zu Hause richtig lecker zubereitet werden

Der erste Schritt war vollbracht. Das Wasser aufgefüllt und die Latte-Gläser standen bereit. Doch woher kommt nun die Milch, b.z.w. der Milchschaum. Die andere Maschine, die ich zuvor getestet hatte, versprach auch tollen Milchschaum. Dass tat sie dann auch wirklich - allerdings nur ein einziges Mal, danach war es eher warme Milch - vom Schaum war keine Sprache mehr. Um bei dem Melitta TS Smart® Milchschaum zu bekommen, wird der (im Lieferumfang beigefügte Milchbehälter, den man auch in der Spülmaschine waschen lassen kann) mit dem Schlauch verbunden. Und dann rechts oben in die Brühgruppe gesteckt. Das war es auch bereits. Einfach oder? Natürlich muss dieser besagte Schlauch dann noch mit dem Milchbehälter verbunden werden. Auch hier nur ein einfaches Steckverfahren. Der ersten Latte Macchiato oder dem Cappuccino steht nicht mehr im Weg. Per Touchpad - das sich direkt oben und gut sicht- und erreichbar vorne an der Maschine befindet - wird nun jeder Handgriff kinderleicht. Links befindet sich (nachdem man die Kaffeespezialität ausgewählt hat) die Scala der Milchschaummenge, rechts die der Kaffeemenge. Beide sind selbstwählbar und während des Zubereitung immer noch anpassbar. Wir finden diese Touchfunktion prima. Zumal diese wirklich prima reagiert. Allerdings kann jeder auch sein eigenes Rezept kreieren - dazu aber später mehr. Möchte man nun manuell starten, zuerst einmal das Latte Glas unter die Brühgruppe stellen. Dann (oben) auf Latte Macchiato klicken und lauschen, was der Melitta Vollautomat tut. Übrigens greift - bei dieser Spezialität - der Vollautomat auf die erste Bohne zu. Insgesamt kann man hier auf 2 Sorten zugreifen. Wer möchte, kann natürlich wählen. Der Mahlvorgang - der 5fach ist - wird eingeleitet. Ohne Rezept kann hier manuell angepasst werden. Wie viel Milchschaum jeder möchte, oder auch Kaffee. Grenzen sind keine gesetzt. Typisch, wie beim Latte Macchiato halt, fließt zuerst der Milchschaum ins Glas/Tasse. Beim Cappu z.b: ist es anders herum. Dieses kommt durch die Italian Preparation Process Funktion des Melitta Vollautomaten. Danach ergießt sich der Kaffee in den Milchschaum. Die typischen 3 Schichten entstehen und sehe absolut lecker aus. Ebenso lecker ist das Getränk dann auch. Der Milchschaum ist wunderbar fest. Eine Latte aus einem Cafe benötige ich nun nicht mehr. 

☕ 21 verschiedene Kaffeespezialitäten mit dem Melitta TS Smart® zubereiten

Ähnlich sind alle anderen Funktionen der anderen Getränke. Dieses nun hier alles aufzuzählen, würde den Artikel sprengen. Ich würde von daher nun gern zu den einzelnen Details des Melitta Vollautomaten kommen. Schwer ist er etwa 10,4 Kilo. Er kann in drei verschiedenen Farben bestellt werden. Außer einer manuellen Zubereitung bietet der Vollautomat  Rezepte an. Diese sind: Espresso Macchiato, Latte Macchiato extra shot, Black Eye, Red Eye, Dead Eye, Americano extra shot, Latte Macchiato triple shot, Café Crème doppio, Cafe Latte, Café au lait, Lungo, Flat White, Ristretto Doppio, Long Black, Ristretto, Americano, Espresso Doppio. Teilweise habe ich von diesen nicht einmal gehört. Ausprobiert habe ich von diesen auch noch nicht alle. Kommt aber im Laufe der nächsten Wochen noch auf mich zu. Ich darf gespannt sein.Die Bedienung des Vollautomaten funktioniert per Touch and Slide. Was für mich besonders wichtig ist, die einzelnen Kaffeespezialitäten werden genau wie das Original zubereitet. Sie Latte: Erst Schaum dann Kaffee, oder Cappu: Erst Kaffee dann Schaum. Es gibt aber auch gewisse Getränke per Knopfdruck: Café Crème, Heißwasser, Latte Macchiato, Cappuccino, Espresso, Milchschaum und warme Milch. Einen heissen Kakao zuzubereiten bedarf es also keines Topfes mehr. Sehr zur Freude meiner Tochter, blitzschnell ist die heisse Schokolade fertig. Was gibt es noch alles? Genial finde ich die Automatic Bean Select. In ein Fach kommen dabei die Espressobohnen in ein weiteres die "normalen" Bohnen. Das Gerät greift dann automatisch auf das passende Fach zu. Der Vollautomat von Melitta verfügt aber auch noch über ein weiteres Kaffeefach, hier hinein kommt gemahlener Kaffee. Immer nur ein Messlöffel.

☕ Der Melitta TS Smart® bietet umfangreiche Möglichkeiten

Die Kaffeetemperatur kann eingestellt werden, jeder mag ja seinen Kaffee individuell. Bei dem Melitta Vollautomaten meines Tests ist sie auch 87°C/ 90°C/ 93°C einstellbar. Ebenfalls auch die Bohnenstärke. Die Wassermenge ist stufenlos einstellbar und zwar von 25 - 220 ml. Der Kaffee wird mit 14 bar gebrüht, man merkt es, wenn man den ersten Kaffee trinkt. Dadurch schmeckt der Kaffee richtig gut. Sehr schön finde ich die Vorbrühfunktion, hier durch wird der Kaffee nicht "gequält" sondern schonend zubereitet. Richtig genial ist aber auch die Möglichkeit 2 Kaffees gleichzeitig "ziehen" zu können. Dass trifft auch zu, wenn man Cappu und Latte gleichzeitig herstellen möchte. Übrigens kannst Du DEINE Rezepte auch speichern (8 sind möglich). Im Menü findest Du dafür alles nötige um wirklich kinderleicht alles tätigen zu können. Selbsterklärend und Manu-kompatibel einfach - ohne Anleitung zu finden. Suche Dich doch einfach mal über die Menü-Button-Funktion. Die Menütaste dabei einfach einige Zeit länger drücken und schon "macht" sich alles auf, was für Dich und den Vollautomaten wichtig ist. In diesem Menü kannst Du übrigens auch einstellen, ob Dein Vollautomat nach jedem zubereiteten Getränk spülen soll - oder eben auch nicht. Ich habe noch nie einen Vollautomaten SO oft spülen sehen. Zu Anfang spült er, nach einem Getränk spült er - beim Abschalten (was nach Minuten einstellbar ist) spült er. Sehr reinlich der "Kleine" Was mir zu Anfang nicht behagte: "Wie spült sich der Milchschlauch?" Auch diese Funktion zeigt Dir das Menü. Hier hat keiner dicke Milchklumpen am Schluss. Nun hätte ich es fast vergessen, die Intensität des Kaffees kann man auch wählen. Wählbar ist einmal der Standart"geschmack" einmal das "Intense Aroma". 

☕ Vollautomat mit einer APP-Funktion

Und da all diese Funktionen noch nicht ausreichen, verfügt der Melitta TS Smart® noch über eine APP-Funktion. Per Google Playstore oder den Apple APP Store kannst Du Dir eine App auf Dein Handy laden. Der Vollautomat verfügt über eine Bluetooth Schnittstelle. Damit kannst Du Dir dann DEINEN Kaffee zubereiten lassen. Ich hatte da zuerst meine kleinen Probleme, dass Ganz ließ sich nicht verbinden. Klappte nach mehrfachem Anlauf dann aber doch. Einzig aufstehen und Deinen Kaffee holen musst Du noch selber. Die Funktionen klappen wirklich gut und ist die Verbindung endlich stabil ist man Frau der Maschine. Dieses ist zwar eine Funktion, auf die ich verzichten könnte, wenn sie nicht dabei wäre. Erleichtern kann sie aber auch, nicht immer hat man Lust ständig aufzustehen. Was mir nicht wirklich gut gefällt, ist die Tassen oder Glas Aufwärmfunktion. Da wir den Vollautomaten so programmiert haben, dass er eher OFF schaltet - wenn wir ihn grade nicht brauchen - sind die Tassen/Gläser meist genau so kalt wie vorher. Kann man haben, muss man aber nicht. Dahingegen findet ich die Möglichkeit die Brühgruppe komplett rausnehmen zu können richtig gut. Rechts am Gerät findet man dazu den Punkt um alles öffnen, heraus nehmen und reinigen zu können. So weiß man, dass auch im Inneren der Maschine immer alles sauber ist. Die Reinigung selber geht blitzschnell vonstatten. Und wenn es (seitens der Maschine) mal etwas zu meckern gibt, so zeigt das farbige Touchdisplay Dir alle genau an und leitet Dich praktisch durch all die Dinge, die zu tun sind. 

👉 Mein Fazit 👀


Das werde ich nun - im Gegensatz zum Testbericht - recht kurz halten. Kurz und gut, wir sind mehr als zufrieden. Alle Funktionen des Vollautomaten sind selbsterklärend (durch die Hilfe des Automaten selber). Der Milchschaum ist konstant, der Kaffee (Crema) ist vollmundig. Mir gefällt sehr, dass wir alle Dinge personalisieren können. Manch einer mag seinen Kaffee ja nicht so sehr stark. Ich bevorzuge milden Kaffee, mein Mann eher die Bohne mehr. Ganz wichtig ist uns vor Allem die Reinigung. Hier denkt der Melitta Kaffeevollautomat absolut mit. Wie bereits erwähnt spült der Automat öfter als man denkt. Melitta denkt hier absolut mit - Kundenzufriedenheit ist dem Unternehmen einiges wert. Kurz zum Thema "Flüsterleise". Man hört ihn schon - ganz normal bei der Kraft dieses Vollautomaten - aber man kann durchaus auch Nachts eben mal einen Kaffee zubereiten, ohne die Nachbarn zu erzürnen. Von mir gibt es eine absolute Kaufempfehlung. Die Kaution habe ich wirklich sehr gern bezahlt. Wir sind nach wie vor genau so angetan, wie wir es nach der ersten Latte waren. Nachsatz: Heute zeigte die Abtropfschale das erste Mal nicht an, dass sie voll ist und entleert werden müsste (hier ist übrigens auch der Abfallbehälter für den verbrauchten Kaffee als Pellets enthalten). Normalerweise kommt dann der rote Stift nach oben. Dass aber ist meckern auf höchstem Niveau, denn das System zeigt zusätzlich an, dass die Schale voll ist. 

Übrigens, ich habt es sicherlich bereits erwartet, muss das Gerät entkalkt oder gereinigt werden - meldet es sich (via Display) bei euch. 



*Enthält Werbung

*RS-Fehler dürfen dieses Mal selber behalten werden ;)





1 Kommentar:

  1. Ich finde den Automaten optisch sehr ansprechend. LG Romy

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für Deinen netten Kommentar :) Schön, das Du meinen Blog gefunden hast ;) *MW

Ich bin ein Kneipp-Vip Autor

Ich bin ein Kneipp-Vip Autor

Blog Ladies on Tour

Blog Ladies on Tour
Oktober 2017 wieder in Hamburg unterwegs

Shops,Tipps und Lieblingsblogs

Kaviar und Lachs online bestellen kaviardiscount.de

Daunendecke.de

Sauna online kaufen

@Manuela Widmann 2017. Powered by Blogger.

Folge mir per eMail

Über mich

Hallo

Ich bin Manu und blogge hier seit (fast) 8 Jahren. Und kann mittlerweile auf viele nette Kooperationen zurückblicken. Das Bloggen selber macht mir viel Freude. Ich schreibe gern über neue und innovative Produkte, und auch immer mal wieder über meine Gewichtsreduzierung. Neben diesen Themen dürfen aber auch nicht die Bloggerevents fehlen, an denen ich bisher teilgenommen habe. Mich freut sehr, dass Du Dich auf meinen Blog "verirrt" hast. Ich hoffe, dass Dir gefällt, was Du hier zu lesen bekommst. Komm sehr gern wieder, es gibt immer etwas Neues zu entdecken.

Hinweis

Fotos, sowie sämtliche Texte unterliegen meinem Copyright (sofern nicht anders gekennzeichnet). Ohne vorherige Genehmigung von mir, darf nichts kopiert oder anderweitig verwendet werden. Auch etwaige Textauszüge (inkl Phrasen) dürfen NICHT kopiert werden. Jeder Blogger sollte doch selbst in der Lage sein, seine Artikel mit eigenen Worten zu gestalten - ohne sich bei anderen Bloggern zu bedienen. Nachmachen muss man mich auch nicht, eigene Ideen sind doch viel netter ;) Oder nicht? Man kann prima erkennen, wer das tut.

Offenlegung / Kennzeichnung

Bitte beachten: Die meisten Produkte die ich auf meinem Blog vorstelle sind mir von Firmen oder Kooperationspartnern Bedingungs- und Kostenlos zur Verfügung gestellt worden. Dieses beeinträchtigt oder verändert aber keineswegs meine Meinung zu und über diese Produkte. Wir bewerten objektiv und ehrlich. Gleiches gilt auch für Reviews - bezahlte Posts. Ich möchte aber auch darauf hinweisen, das NICHT alle Produkte kostenlos waren, sondern durchaus auch selber gekauft worden sind. Und es wert sind hier erwähnt zu werden. Nur bezahlte Posts oder Produkttests werden von mir deutlich gekennzeichnet.

Gesamtzahl der Seitenaufrufe

F