Samstag, 28. November 2015

Fertiger Sirup kommt hier ganz selten auf den Tisch. Nicht nur, weil ich nicht weiß, was drin enthalten ist. Außerdem lassen mich diese (manchmal) krassen Farben einfach davor zurückschrecken. Hier wird Marmelade selber gemacht, warum nun nicht auch mal einen Sirup. Meine Oma machte das früher nur und sie waren immer so lecker. Da passte es wirklich gut, dass ich den neuen Sirupzucker von Diamant testen durfte. Das Paket kam auch fix an, nur bin ich bis dato überhaupt nicht dazu gekommen es auszuprobieren. Und diese Woche endlich, war es dann soweit. Und nun wohnen 2 Flaschen Sirup im Kühlschrank. Mittlerweile ist allerdings eine der Flaschen schon leicht “verdunstet” wem das wohl schon geschmeckt hat?
Sirup einfach selbermachen

Sirup selber kochen ist gar nicht so schwer, wie man vielleicht denken könnte. Frische Früchte (oder auch eingefrorene) bekommt man immer – nur die Idee was man machen möchte – die sollte man dann schon selber haben. Do ist Yourself in der Küche.

Diamant Sirupzucker

Wie aber bereitet man den Sirup überhaupt zu - braucht es lange oder ist es etwa umständlich und die Küche sieht anschließend aus wie ein Schlachtfeld? Es ist ganz einfach: Die Früchte werden geputzt - wenn sie das nicht schon sind (TK). Sie werden grob zerkleinert und dann in 500 Gramm abgewogen. Und mit 250 ml Wasser etwa 8-10 Minuten gekocht (mittlere Stufe - ohne Topfdeckel). Danach gut abkühlen lassen. Anschließend kommt 500 Gramm (1 Paket) Sirupzucker dazu - alles gut verrühren damit sich der Zucker auch komplett auflöst. Danach über Nacht in der Küche (abgedeckt) stehen lassen. Am anderen Tag seiht man das ganze durch ein Tuch ab und lässt es anschließend nochmal 3-4 Minuten aufkochen. Das ganze sollte sprudeln. Und schon haben wir unseren eigenen Sirup, nach unserem Gusto. Natürlich muss man den Sirup auch aufbewahren können. Dazu gießt man die Flüssigkeit in heiß ausgewaschene Flaschen, schließt sie und lässt sie abkühlen. Danach am besten im Kühlschrank lagern. Man erhält etwa 400 -600 ml Sirup.

Selbstgemachter Sirup

Unsere Geschmacksrichtungen: Himbeere und Zwetschgen-Khaki-Zimt Sirup. Welch ein Duft und welch ein leckerer Geschmack. Endlich wissen wir, was in unserem Sirup enthalten ist. Keine Fruchtaromen, sondern echte Früchte, die man kennt. Unser Himbeersirup wird z.b. an Weihnachten die Basis zu Heißen Himbeeren mit Vanilleeis bilden.  Etwas vom Zwetschgen Sirup will ich an die Sauce geben, usw.  Eigentlich weiß man gar nicht, das Sirup nicht nur zum anreichern von Mineralwasser da ist. Man muss halt nur mal seine Phantasie ausleben oder besser: raus lassen. Ich werde den Zucker auf jeden Fall wieder kaufen – einfacher und schneller geht es nicht. Und man weiß was drinnen ist.




Die Produkte werden mir im Zuge eines Produkttests /Vorstellung kostenlos zur Verfügung gestellt, was aber keineswegs meine ehrliche Meinung darüber beeinträchtigt oder verändert.


0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für Deinen netten Kommentar :) Schön, das Du meinen Blog gefunden hast ;) *MW

Wir on Tour

Wir on Tour

Offenlegung

Bitte beachten: Die meisten Produkte die ich auf meinem Blog vorstelle sind gesponsored und mir Bedingungs- und Kostenlos zur Verfügung gestellt worden. Dieses beeinträchtigt oder verändert aber keineswegs meine Meinung zu und über diese Produkte. Wir bewerten objektiv und ehrlich. Gleiches gilt auch für Reviews - sponsored Posts. Ich möchte aber auch darauf hinweisen, das NICHT alle Produkte gesponsored worden sind, sondern durchaus auch selber gekauft wurden. Und es wert sind hier erwähnt zu werden.

Hinweis

Fotos, sowie sämtliche Texte unterliegen meinem Copyright (sofern nicht anders gekennzeichnet). Ohne vorige Genehmigung von mir, darf nichts kopiert oder anderweitig verwendet werden.

Folge mir per eMail

Gesamtzahl der Seitenaufrufe

F