Dienstag, 11. August 2015

… ich habe ihren wunderschönen Blog … und so geht es dann weiter. Wenn sie nicht gestorben sind und so. In der letzten Zeit – man kennt sich ja untereinander und ist vernetzt – habe ich oft von solchen “netten” Mails gehört. Massenmails mit 500 Wörtern – Gott sei Dank aber mit Punkten und Kommas versehen. Mit der Bitte, wenn man denn testen möchte, das aber nicht zu kennzeichnen. Bitte mit 700 Wörtern zu “besprechen” eigene Bilder natürlich auch einzupflegen und bestenfalls drölfzig Links in dem Artikel verstreuen. Nicht zu vergessen zu erwähnen, das man erst zwei Artikel im Shop hat und überhaupt das Budget noch sehr sehr klein ist. “Haste mal einen Euro” so hört man es an jeder Ecke. Und da bin ich ehrlich – diesen einen Euro werfe ich dann doch lieber in einen Hut, Geigenkasten oder auch sonst wohin. Spaß beiseite, es wird Ernst. Ich schreibe auch gern mal für “kleine” Unternehmen, die wirklich grade angefangen haben – weil, weil ich sie mag oder sie mir von Anfang an sympathisch sind und ein nettes “Hallo Manu” oder so auf der Taste haben.


Was mir missfällt, ist die Tatsache, das grade “große” Unternehmen – etwa 10% aller Anfragen (ob an mich oder andere Blogger) voraussetzen, das wir ja jede Menge Zeit haben. Oftmals werden PR Mitteilungen versendet – ich bin aktuell in etwa 15 Presseverteilern. Wo kommen die alle her? Schreibst du Blogger – guckst du aber ins Leere. Hallo, Werbung kostet Geld. Und auch “Hobbyblogger”, die meist keine sind, haben ihre Zeit nicht bäuchlings auf der Straße liegend gefunden. Das mag nun ziemlich arrogant klingen, soll es aber nicht. Mir fiel das in letzter Zeit nur wieder sehr extrem auf. Spannend wird es aber dann erst, wenn Blogger XYZ auf diese Mails antwortet. Oftmals haben diese etwa 500 andere Blogger auch bekommen. Tja, dann wartet man in den meisten Fällen nicht mal mehr ein Feedback. Ablage Papierkorb wäre da ratsamer gewesen. Man Frau lernt aber zu ignorieren. Neue Blogger hingegen “fallen da aus Unwissenheit aber leider noch rein”

Noch spaßiger wird es hingegen, wenn Unternehmen A, b.z.w. deren Agenturen die “netten” Blogger anschreiben und dann wieder nicht bedenken, das Blogger ja vernetzt sind. Im guten alten Facebook fängt es an im Bloggerforum hört es auf. Und zwischendurch gibt es noch etliche andere Social Media Channels. Da gibt es aktuell z.b. Minikühlschränke, die zahlreich verlost werden. Mich wollte ja keiner :D Und da dürfen 80 % aller “rekrutierter” Blogger dann solch einen niedlichen leinen Kühlschrank verlosen. 60 % dürfen einen solchen nun auch ihr Eigen nennen. Der Rest darf dann das Produkt probieren, nicht verlosen und auch nicht solch einen niedlichen Schrank in Wohnung oder Garten aufnehmen. BTW, ich benötige solch ein “Prachtstück” nicht, finde es aber sehr grenzwertig wie unterschiedlich Blogger doch “abgespeist” werden. Der eine wird zusätzlich noch bezahlt, der andere erhält lediglich 3 kleine Samples usw.

Klar, das bloggen ist nicht dazu da möglichst alles “umsonst” zu bekommen – 150 Wörter zu schreiben und alles gutzureden. Voraussetzung sollte schon sein, das man  Spaß an der Sache hat, sich mit allem auseinandersetzt  und den Ernst an allem erkennt. Und so sollte es auch bei Firmen und Agenturen sein. Blogger sind “zarte” Wesen, die auch “Gefühle” haben. Und doch gern für voll genommen werden. Und keiner dieser Blogger möchte später erfahren, das im Endeffekt alles irgendwie nur “gelogen” war. Wir Blogger legen Wert auf Ehrlichkeit und eine vernünftige Anrede – das Gleiche dürfen wir aber auch erwarten.

ich weiß nun nicht, wer hier alles lesen wird – aber ich hoffe, das meine Worte richtig ankommen – und auch bei den Richtigen ankommen. Das ist mir wichtig. Und nicht das denken: Was will “Sehr geehrter Frau manus-testwelt denn nun ?

Gern dürfen Kommentare hinterlassen werden, ich freu mich drauf.
Vielen Dank an all die netten Agenturen, Anbieter und andere mit denen ich (man) so super zusammenarbeiten kann.

Rechtschreibfehler dürfen heute behalten werden und sind diesmal sogar gewollt.




Kommentare:

  1. Hmm , ich glaube diese Art der Mails hat schon fast jeder Blogger mal bekommen,mittlerweile hab ich persönlich auf jeden Fall gelernt einiges direkt auszusortieren, leider werden diese Agenturen oder potenzielle Auftraggeber, die solche Mails schicken wohl kaum deinen Beitrag lesen. Manchmal hab ich zumindest das Gefühl, das sich mein Blog gar nicht angeschaut wurde, Ansonsten kann ich mir Anfragen über Tests z.b. für Sexspielzeug oder Dating Portale bei mir nicht erklären:)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jo, ich bin da komplett bei dir. Auch mit den Toys usw. Schade, das es noch immer nicht durchgedrungen ist, das man auch "normal" mit Bloggern kommunizieren kann ^^

      Deshalb bin ich ja auch so froh, das wir mit wirklich tollen Agenturen und Firmen zusammenarbeiten dürfen, aus denen oftmals tolle und langfristige Kooperationen entstanden sind. Ansonsten hätte ich wohl schon lange meine Lust am ganzen verloren.

      Löschen
  2. Haha ja genial und sowas von auf den Punkt gebracht - SUPER!!! Alle Daumen und Zehen hoch. Es vermehrt sich in letzter Zeit und man hört immer mehr Blogger darüber sprechen und diskutieren ;-)
    Gehört auch einmal gesagt - spitze Zunge perfekt eingesetzt - like it!
    lg Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, ich habe es auch gehofft, das es so rüberkommt :)
      Obwohl manch einer sich nun vielleicht auch auf den Schlips getreten fühlt ^^

      Aber wie oben bereits (in einem anderen Kommi) erwähnt - ich freue mich, das es auch viele viele andere Agenturen, Firmen und Co gibt mit denen das zusammenarbeiten Spaß macht :)

      LG

      Manu

      Löschen
  3. Das Problem kenne ich auch zu gut. Es gibt so viele Punkte die zur zeit garnicht gehen. Bestes Beispiel: Ich hatte eine Anfrage zum Shoptest. Fand die Artikel sehr interessant. Habe mir etwas rausgesucht, was ich auch wirklich benötige. Die Testprodukte sind bis heute nicht angekommen und auf Nachfragen wird nicht mal mehr reagiert. Sowas ärgert mich, vor allem wenn man dann sieht, wie Blog XY auch testen durfte und einen 50 Wort Bericht schrieb ala " alles supi"....da frage ich mich mehr als einmal..Nehmen die Firmen uns Blogger ernst? Was ist mit Qualität der Berichte - zählt die noch? Oder ist Quantität mehr wert?......LG Romy (nachdenklich)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bin in allen Punkten komplett bei dir. Frage mich manchmal auch, warum erst angefragt wird. Ich meine es ist nicht wirklich lustig, wenn Blogger sich dann für etwas entscheidet und schlussendlich nichts mehr passiert anschließend. Da wundere ich mich immer wieder wie das kommt, dass "minderwertige" Blogbeiträge dann so einen Zuspruch bekommen. Ich erinnere mich grade an einen, da ging es um eine Jeans. Die gute "Dame" schrieb in ihrem Artikel, dass ihr Mann diese tatsächlich doch einen Tag getestet hätte - sie würde so wohl wärmen, als auch kühlen ^^ Nett, die scheinen echt krasses Wechselwetter da zu haben :D Tja - was soll man sagen. Quantität scheint doch eben alles zu sein ;)

      LG

      Manu

      Löschen
    2. Hallo Ihr lieben!
      Hier muss ich mich auch mal einbringen. Mir geht es auch oft so! Und ich ärgere mich genauso wenn jemand einen "Testbericht" mit 100 Wörtern schreibt, ein zwei unscharfe Bilder macht und den größten Teil des Textes auch noch von der Webseite kopiert hat, bei dem alles supi ist und der Test 2 Tage dauerte. Ich selbst teste ausgiebig und meine Berichte sind umfassen und wirklich ehrlich. Und wenn da etwas ist, was nicht so gut ist, dann wird das auch geschrieben. Ich sitze an so einem Bericht oft mehrere Stunden (recherche, bilder etc.) Daher ärgert mich das alles doppelt, wenn solche "Testberichte" gepostet werden. Aber den Firmen scheint es wohl egal zu sein!
      Lg
      Manu

      Löschen
    3. Ich bin da völlig bei dir und muss dem nichts hinzufügen:)
      Ist auch nichts anderes, als eine Tortenlieferung von 15 Produkten, die innerhalb eines Tages verzehrt wurde :D Alles schon gesehen :D Und das Kopieren nervt mich ohne Ende - aber was will man machen - nichts ^^ Aber, und das nervt mich am meisten, sind jene "Gutschreiber" denen es völlig egal ist ob sie über Fehler oder Probleme hinweg gehen. Der spätere Käufer ist dann unzufrieden, weil es ja hieß: Alles toll. Ist es das wert?

      LG

      Löschen
  4. Liebe Manu,
    genau so ist es! Mir ist das auch schon so oft passiert, dass mich Mails erreichen, wo gefragt wird ob ich dies oder jenes testen will. Dabei haben sich die meisten dieser Firmen noch nicht einmal die Mühe gemacht in meinen Blog zu sehen. So habe ich z.B. Anfragen erhalten, ob ich Katzenkratzbäume vorstellen will? Hä??? Ich habe doch zwei Hunde! Da fällt mir tatsächlich nichts mehr zu ein!
    Daher habe ich gelernt alles mit Humor zu nehmen und freundlich aber bestimmt abzulehnen.
    Liebe Grüße

    Manu

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Manu ;)

      Jo, genau so ist es - ich habe auch so oft zu hören bekommen: Das passt nicht und jenes nicht :D Und was tu ich? Ich blogge viel über katzenfutter b.z.w.Katzen, aber ein Kratzbaum ist nicht passend :D Nun ja *hust* Leider hast du recht, was das Anschauen angeht. Dafür gibt es aber auch wieder viele Anbieter, die wirklich schauen. Das gefällt mir wieder sehr gut. Aber ich denke das sich da leider nichts ändern wird. Seien wir froh, das wir etliche Kooperationspartner haben, die die Blogs lesen. Da macht auch das Zusammenarbeiten viel Spaß. Aber das Leben ist eben kein Honigtopf und wir alle nicht Winnie Pooh.

      LG

      Manu

      Löschen
  5. Ich sag mal so, wenn alle am Ende zufrieden sind, dann ist es okay. Ich Blogge auch manchmal über Artikel, die keine 5,00 € Wert sind. Oftmals, weil ich sie sowieso probiert hätte. Mir ist es auch egal, was andere Blogger bekommen. Wenn ich „weniger“ bekommen habe, dann hat der andere Blog bessere Bilder, mehr Reichweite oder war einfach direkter.

    Ich werde jetzt ein Produkt testen, wofür ich „nur“ einen Rabatt bekommen habe. Aber ich hätte es mir sowieso gekauft und darüber geschrieben :D

    Natürlich kostet Werbung Geld. Aber mit einem Blog macht man sowieso, in den meisten Fällen, Werbung: Haul, Aufgebracht, Inspirationsposts,…

    Die Massenmails sehe ich auch mit Humor, allerdings lasse ich es mir manchmal nicht nehmen, sehr direkt zu anworten. Ich habe auch schon Mail bekommen, in der ich den Shop vorstellen sollte – umsonst, weil das Budget nicht da ist. Zitat: „Du bist doch sicher so nett“. Achso, also bin ich jetzt nicht nett, weil ich das nicht gemacht habe? Auf meine empörte Antwort, dass das Bloggen viel Arbeit bedeutet, habe ich bis heute keine Antwort bekommen. Nunja, der Shop hatte Erfolg. Andere Blogger „waren so nett“.

    Für Mails, mit Produkten die nicht zu mir passen oder wo ich die Kooperation nicht nennen darf, habe ich schon Standart-Absagen in meinen Entwürfen gespeichert :D



    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es geht ja nicht darum, ob das Produkt einen Wert hat von 5 Euro oder weniger. Viele von uns berichten über Artikel die sie selber gekauft haben und interessant finden. In Manu´s Beitrag ging es in erste Linie darum, wie die Firmen heutzutage mit uns Bloggern umspringen. So, als könnten sie sich alles erlauben. Wahrscheinlich haben viele Hersteller vergessen, dass sie was von uns wollen. Wie sagt man so schön " Der Ton macht die Musik". Lg Romy

      Löschen
    2. Es geht in der tat nicht darum (ich schließe mich Romy an) das man etwas haben will und nun schmollt ... sondern allein um die Tatsache einer vernünftigen und orientierten Anrede. Wichtig ist für mich vorab, das es zum Blog passen muss. Ich über aber auch ein Gewerbe aus und so wie ich es von mir verlange die Kunden freundlich und gezielt anzusprechen, so verlange ich es auch von meinem Gegenüber. Genau kennen ich es zu antworten, wenn man mich anschreibt - ergo möchte ich auch kurz davon zurück unterrichtet werden, wenn dann nun aus der vorherigen Anfrage nichts mehr wird. Aktuell habe ich hier etwa 10-13 an mich gerichtete Anfragen, die ich höflich beantwortet habe - aber danach nie wieder was zurück kam. Fakt: Unhöflich. Wenn genügend Blogger gefunden worden sind - kurze Mail: Tut uns leid, alles voll. Gar kein Problem, alles gut. Und nein, solche Mails sollten dann nicht zuviel sein, man konnte ja vorher auch 500 Blogger anschreiben . Ich lasse auch nicht einfach jemanden stehen, der sich vorher mit mir unterhalten hat.
      Und nun kurz zu Hauls, Müllpostings und sonstigen Dingen. mache ich nicht, will ich nicht. Und automatisch Werbung ist es dann auch nicht, man muss es ja nicht tun. Und da trennen sich Blogger von anderen Bloggern. Nämlich jene, die gewerblich bloggen und jene, die meinen nur aus Hobby zu bloggen - obwohl es gar kein Hobby mehr ist, sobald Links in den Blog einfließen usw. Und ja, auch ich habe schon Produkte zum testen gehabt, die ich dann entweder später selber gekauft habe oder nur wieder zurückgesendet habe. Eben, weil sie mir gefielen. Warum auch nicht. Hier geht es ums Pronzip, nicht haben um des haben wollens. Was mich übrigens an viele Bloggern extrem stört. Und ich habe schon viele Kooperationspartner kennen lernen dürfen (allen voran die Agenturen) mit denen man schon ein fast freundschaftliches Verhältnis pflegt. Und das liegt nicht allein nur daran, das der erste Kontakt sofort passte. Wenn ich nun nicht aufhöre :D habe ich den nächsten Artikel :D Und klar kommt es auf die Reichweite an - aber dieses unterschiedliche Handeln - 30 Blogger bekommen wow uns schreiben dann auf sicher wow UND alles positiv - die anderen 30 bekommen pfui, sollen aber natürlich auch alles positiv schreiben (was sowieso ein Unding ist) man schreibt so, wie man das Produkt wirklich einschätzt - und wenn man dafür z.b. ein Auto geschenkt bekäme. Dieses unterschiedliche Handeln und Tun nervt extrem. Zumal es immer wieder rauskommt.

      Löschen
    3. also diese Blogger hab ich auch gefressen, die ja alles so super toll finden...die noch nie das Wort Kritik gehört haben. Stolpere oft über den ein oder anderen Blog der aus reinen Lobeshymnen besteht. LG Romy

      Löschen
  6. Ich habe den Artikel jetzt extra ein paar Tage sacken lassen und meinen Frust lieber an der betreffenden Agentur direkt ausgelassen - jetzt kann ich auch etwas neutraler antworten :D

    Grundsätzlich ärgern mich zwar die 08/15-Anfragen, allerdings lese ich sie trotzdem und nehme sogar ab und an eine an. Nicht immer ist nur Müll dabei, manchmal entwickeln sich gerade bei Agenturen tolle und jahrelange Zusammenarbeiten. Alles schon erlebt. Allerdings ägere ich mich auch sehr über die Typen, die sich wirklich gar keine Mühe geben und allen Blödsinn anbieten. Super sind da immer die Sachen, wo man schon für 3 Euro glücklich mit sein soll :D

    Ansonsten habe ich gerade etwas sehr passendes erlebt: Ich erhielt eine halbwegs 08/15-Anfrage einer großen Agentur und sollte Artikel im Wert von nicht mal 10 Euro erhalten. Ich fragte nach einer Bezahlung und bekam etwas im Wert von 20 Euro angeboten - mehr hätte man als Agentur leider nicht. Ich nahm trotzdem an, denn ich fand es cool und mag auch das Produkt.
    Einige Zeit später kamen das Testobjekt hier an, die Bezahlung fehlte. Auf mehrere Nachfragen wurde gar nicht erst reagiert. Das gleiche sah ich dann auch auf anderen Blogs und erfuhr, dass andere auf die Nachfrage als Bezahlung etwas im dreistelligen Bereich erhielten und auch bekommen hatten.
    Ich fühlte mich mehr als verarscht, schließlich hat einer der Blogs grad ein Viertel meiner Reichweite, und schrieb der Agentur heute eine bitterböse email. Keine halbe Stunde später kam ein Anruf der Agentur und man entschuldigte sich mehrfach. Man wisse auch nicht, was da schief gelaufen sei und eigentlich halte man sich Blogger immer "warm" und arbeite viel lieber mit ihnen, als mit Journalisten. Wir wären nämlich viel entspannter :D
    Mir wurde direkt angekündigt, dass meine Email in verschiedenen Abteilungen der Agentur rumgereicht werden soll, um das Thema grundsätzlich noch mal anzusprechen und irgendwie abzuklären. Finde ich gut und fühlte mich am Ende dann auch tatsächlich verstanden.

    Es kann also auch positiv laufen, wobei gerade die größeren Agenturen da wohl sehr viel besser belehrbar sind, als die kleinen.

    Und zu den ganzen Abgreifer- und Hobbyblogs sag ich lieber nix. Sonst reg ich mich nur doch wieder auf :D

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für Deinen netten Kommentar :) Schön, das Du meinen Blog gefunden hast ;) *MW

Wir on Tour

Wir on Tour

Offenlegung

Bitte beachten: Die meisten Produkte die ich auf meinem Blog vorstelle sind gesponsored und mir Bedingungs- und Kostenlos zur Verfügung gestellt worden. Dieses beeinträchtigt oder verändert aber keineswegs meine Meinung zu und über diese Produkte. Wir bewerten objektiv und ehrlich. Gleiches gilt auch für Reviews - sponsored Posts. Ich möchte aber auch darauf hinweisen, das NICHT alle Produkte gesponsored worden sind, sondern durchaus auch selber gekauft wurden. Und es wert sind hier erwähnt zu werden.

Hinweis

Fotos, sowie sämtliche Texte unterliegen meinem Copyright (sofern nicht anders gekennzeichnet). Ohne vorige Genehmigung von mir, darf nichts kopiert oder anderweitig verwendet werden.

Folge mir per eMail

Gesamtzahl der Seitenaufrufe

F