Mittwoch, 13. November 2013

Es gibt Themen, die man in seinem Leben besser nicht unterbringen möchte, sie gehören aber leider zum Leben dazu. Redet man vom Tod, bemerkt man sofort eine beklemmende Stimmung. Man selber wird schwermütig bei dem Gedanken später selber einmal sterben zu müssen oder einen seiner Liebsten zu verlieren. Mir ging es vor vielen Jahren so als meine Oma starb und nochmals als mein Vater starb. Wenn jemand aus der Mitte gerissen wird, ist das ein Thema an dem viele verzweifeln. Man beginnt sich zu fragen warum das alles so ist. Begreifen wird man es nie, es ist aber der Lauf aller Dinge im Leben. Hat man in diesen Tagen nicht schon genug mit sich selber zu tun, stellt sich irgendwann das Thema Beerdigung ein. Alles muss geordnet werden, die Art der Beisetzung muss durchdacht werden, viele tendieren heute bereits zur anonymen oder teilanonymen Beerdigung. Anders als früher, hat man heute aber die Möglichkeit alles in die Hände eines Bestattungsunternehmen zu legen, man wird begleitet und hat einiges weniger zu bedenken. Als wenn das alles nicht schon schwer genug wäre, kommt eines Tages dann die Frage, welchen Grabstein man haben möchte.


Mein Vater wurde teilanonym beerdigt, zuerst wollten wir tatsächlich einen Grabstein kaufen erinnerten uns dann aber an seinen Wunsch und nahmen eine Grabplatte. Ich wählte eine Platte die aus den Farben seines Konfirmationsrings bestand. Sein Opa hatte ihm damals einen Siegelring geschenkt – die Platte dunkelrot mit schwarzen Einschüssen – er trug ihn sein ganzes Leben lang. Heute liegt er bei mir als Erinnerung an meinen Papa. Mir sagen anonyme Beerdigungen überhaupt nicht zu, ich war froh das meine Mutter diesen Weg nicht gewählt hat. Auch später sollte man immer eine Anlaufstelle haben, um trauern zu können. Ich muss ehrlich gestehen, dass ich grade einen richtig großen Kloß im Hals habe, aber wie bereits oben geschrieben, es gehört leider nun mal zum Leben dazu.Was dann allerdings noch einmal schlimm wird, ist die Tatsache das die Gräber und der Grabstein eines Tages komplett entfernt werden. Der sogenannte “Beweinkauf” läuft über etwa 25 Jahre, danach muss man es wieder kaufen oder es wird nach einem weiteren Jahr komplett eingeebnet. So war es Anfang des Jahres bei unserem Familiengrab in dem drei Generationen beigesetzt worden sind. Es ist ein merkwürdiges Gefühl wenn man an diesen nun leeren Ort steht. Das Leben hält so viele Prüfungen für uns bereit, manchmal frage ich mich was uns noch alles abverlangt wird.



Kommentare:

  1. Der Tod ist leider eines der unschönen Dinge in unserem Leben. Wenn ein Mensch schwer Krank ist und der Tod ihn erlöst ist es irgendwie ein "Trost" für die Hinterbliebenen. Schlimm finde ich wenn Kinder vor den Eltern gehen müssen, als Mama am Grab zu stehen muss die schmerzlichste Erfahrung sein die man machen kann. Leider gibt es ja keine Reihenfolge. Wenn aber Oma und Opa nicht mehr da sind, sind die Eltern die Generation wo man annimmt die gehen so zu sagen " als nächstes" das muss schon ein seltsames Gefühl sein. Ich hoffe du verstehst wie ich das meine ;-) Man kann es drehen und wenden es ist einfach ein Ereignis dem man nicht entfliehen kann aber man kann sich an die schönen gemeinsamen Momente erinnern.
    herzliche Grüße zahnfeee

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Glaub mir, ich verstehe dich nur zu gut. Wenn ich bedenke, wie alt ich in 20 Jahren bin und wie lange dann alles noch von mir entfernt ist o.O
      Ganz schlimm ist es, wenn man sich nicht alt fühlt, modern denkt usw.
      GNA ich mag nicht dran denken.
      Aber ich bin bei deinen Worten :) und die Erinnerung bleibt.

      LG

      Manu

      Löschen
  2. Ach Gott, das ist aber schön, dass du ihm die Platte nach den Farben seines Ringes ausgesucht hast! Da könnte ich glatt heulen! Der Tod ist oft so ein stiefmütterlich behandeltes Thema, weil keiner gerne darüber redet.
    Eine anonyme Beerdigung käme für mich allerdings auch nicht in Frage - aber hier bei uns auffem Land ist das alles noch ein bisserl anders! =)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schade das er es nicht hat sehen können :(

      Nein ich mag da auch nicht drüber reden, es ist alles so nah - man wird alt und stirbt, das Leben hat das alles komisch eingerichtet :(

      Löschen

Vielen Dank für Deinen netten Kommentar :) Schön, das Du meinen Blog gefunden hast ;) *MW

Wir on Tour

Wir on Tour

Offenlegung

Bitte beachten: Die meisten Produkte die ich auf meinem Blog vorstelle sind gesponsored und mir Bedingungs- und Kostenlos zur Verfügung gestellt worden. Dieses beeinträchtigt oder verändert aber keineswegs meine Meinung zu und über diese Produkte. Wir bewerten objektiv und ehrlich. Gleiches gilt auch für Reviews - sponsored Posts. Ich möchte aber auch darauf hinweisen, das NICHT alle Produkte gesponsored worden sind, sondern durchaus auch selber gekauft wurden. Und es wert sind hier erwähnt zu werden.

Hinweis

Fotos, sowie sämtliche Texte unterliegen meinem Copyright (sofern nicht anders gekennzeichnet). Ohne vorige Genehmigung von mir, darf nichts kopiert oder anderweitig verwendet werden.

Folge mir per eMail

Gesamtzahl der Seitenaufrufe

F