Samstag, 30. November 2013

Früher stand ich des öfteren bei Real an der Kasse und  habe ich mich gewundert, dass einige Leute mit Gutscheinen bezahlt haben. Da ich ja doch sehr neugierig bin, habe ich dann dem ein oder anderen einfach mal über die Schulter geschaut. Es waren sogenannte Restaurantchecks. Dass man damit aber auch in Supermärkten usw. bezahlen konnte, war mir bis dato dann wohl einfach entgangen. Ich dachte eher, dass man damit nur den Mittagstisch bezahlen könne. Diese damaligen Checks waren aber auch nur begrenzt auf einen Monat und oftmals will man in der Mittagspause nichts Warmes essen, sie verfielen oder man ging eben mit ihnen shoppen. Schön, wenn man dann wusste, welche Märkte diese annahmen. Früher sah man das an den Kochlöffeln im Fenster des jeweiligen Shops oder Restaurants. Und nun bin ich selber im Besitz dieser doch recht praktischen kleinen Papierdinger – grade so groß, dass sie gut ins Portemonnaie passen. ­Diese “Restaurant – Gutscheine” von Sodexo können bei uns in Hannover in vielen Bereichen eingetauscht werden, Geld allerdings (Restsumme) wird dann nicht ausgezahlt. Ich habe mittlerweile über 130 Gelegenheiten gefunden, diese einzutauschen.



Real bietet nach wie vor an dort einzukaufen, Rewe ist neu und sogar auf unserer Straße. Mittagstisch rund um meine neue Arbeitsstelle habe ich gefunden, McDonalds lädt zum Essen ein und noch so viele andere Möglichkeiten wie z.b. Burger King, Wurst-Basar und Ahrberg. Und so war ich heute mit Michelle auf Shopping-Tour. Unterwegs waren wir ja eh schon, weil wir die Oma besuchen wollten, also bot es sich förmlich an. Bei Edeka haben wir das Sodexo-Zeichen auch gefunden, und da wir dort diese leckeren Desserts so mögen, waren wir nicht zu halten (ich fürchte 1-2 Kilo davon sind wohl in den Einkaufswagen gewandert). Edeka hat allerdings auch eine tolle Salatbar so wie viele angemachte Fischspezialitäten. Ihr wisst nun also, womit wir uns dieses Wochenende “versüßen”. Außerdem wanderte noch ein süßes Weihnachtsgesteck in den Einkaufswagen. 

© sodexo
Die Gutscheine gibt es in einer 5,00 Euro Einheit, man kann sie aber auch sammeln und einen größeren Einkauf damit starten – also sehr praktisch für all diejenigen, die wie schon oben erwähnt, nicht unbedingt auf einen Mittagstisch verpicht sind.  Für den Arbeitgeber sind ­diese Restaurant oder Essen – Gutscheine auch sehr praktisch, er kann sie steuerlich absetzen (als Sachzuwendung steuerlich anerkannt), und macht seinen Mitarbeitern damit noch eine Freude nebenbei. Allerdings können diese Checks auch als Inklusivleistung zum Lohn angesehen werden, das ist von Arbeitgeber zu Arbeitgeber verschieden. Da zum Beispiel, wo viele Menschen zusammen in einem Büro sitzen und geregelte Pausen haben, würde ich einen gemeinsamen Mittagstisch sogar begrüßen – obwohl ich ja am liebsten mit meiner Familie zu Hause esse. Ich finde aber, dass das gemeinsame Mittagessen mit Kollegen auch recht nett sein kann und den ein oder anderen Kontakt noch vertieft.


Kennt ihr solche Gutscheine oder Restaurant-Pässe auch? Und bekommt ihr sie sogar vom Chef?



Kommentare:

  1. Huhu Manu,

    ich kenne den Restaurant-Scheck nur von der anderen Seite: der Seite der Kassiererin nämlich. Ich habe einige Zeitlang im Kaufland gearbeitet und da hatte ich immer mal wieder mit diesen Restaurant-Schecks zu tun. Die werden übrigens nicht nur vom Arbeitgeber weitergereicht, sondern auch von medizinischen Einrichtungen in Verbindung mit Hartz IV (z.B. bei Junkies), wenn man auf Nummer sicher gehen will, dass das Geld fürs Essen auch wirklich dafür verwendet wird und nicht an der nächsten Ecke für Drogen oder Alkohol draufgeht. In solchen Fällen sind die Schecks dann auch etwas höher datiert. Soweit ich informiert bin, kann man mit solchen Schecks allerdings wirklich ausschließlich Nahrungsmittel kaufen (Bücher, Alkohol, Zigaretten und Drogerie-Artikel sind z.B. nicht inklusive). Gerde in dem von mir genannten Fall bezgl. Junkies find ich das eine gute Sache. Denn so wird bis zu einem gewissen Punkt gewährleistet, dass ein Junkie nicht vollends vor die Hunde geht sondern tatsächlich die Möglichkeit hat, sich Essen zu kaufen (einer der Punkte, der bei vielen Junkies schließlich scheitert, weil deren gesamtes Barvermögen grundsätzlich für Drogen draufgeht und somit nichts mehr für Essbares übrig bleibt). Im Großen und Ganzen find ich die Dinger eine gute Sache :D

    Übrigens, bevor ichs vergess: Bei mir auf dem Blog (http://occupatio.krea-tief.com/2-geburtstag-und-erneutes-gewinnspiel/) findet wieder ein Gewinnspiel statt :D Immerhin wurde Occupatio am 1.12. zwei Jahre alt. Vielleicht hast du ja Lust mitzumachen oder darüber zu schreiben, damit es mehr Teilnehmer gibt :D
    Liebe Grüße,
    Sidney

    PS.: Ich würd mich über einen Gegenbesuch freuen :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also ich konnte mir da nun auch (hust) meine Ziggis mit kaufen, Finde aber die Idee diese Gutscheine nicht für so etwas nutzen zu können sehr gut. So ist wirklich gewährleistet, das man damit das kauft was man für das alltägliche Leben braucht :) Bin da völlig bei dir :))

      Und nun schaue ich gleich mal bei dir vorbei :))

      LG

      Manu

      Löschen

Vielen Dank für Deinen netten Kommentar :) Schön, das Du meinen Blog gefunden hast ;) *MW

Wir on Tour

Wir on Tour

Offenlegung

Bitte beachten: Die meisten Produkte die ich auf meinem Blog vorstelle sind gesponsored und mir Bedingungs- und Kostenlos zur Verfügung gestellt worden. Dieses beeinträchtigt oder verändert aber keineswegs meine Meinung zu und über diese Produkte. Wir bewerten objektiv und ehrlich. Gleiches gilt auch für Reviews - sponsored Posts. Ich möchte aber auch darauf hinweisen, das NICHT alle Produkte gesponsored worden sind, sondern durchaus auch selber gekauft wurden. Und es wert sind hier erwähnt zu werden.

Hinweis

Fotos, sowie sämtliche Texte unterliegen meinem Copyright (sofern nicht anders gekennzeichnet). Ohne vorige Genehmigung von mir, darf nichts kopiert oder anderweitig verwendet werden.

Folge mir per eMail

Gesamtzahl der Seitenaufrufe

F