Dienstag, 26. Juni 2012

Wer sich im Internet und mir der dazugehörigen Hard – oder auch Software auskennt wird wissen wie gläsern unser Leben eigentlich ist. Aber nicht nur im IT Bereich sind wir das, unsere Telefonleitungen haben auch ihre Tücken. Kleine biestige Backdoor Trojaner, nette Dialer und viele mehr – ehe man sich versieht ist der PC oder Laptop infiziert mit E-T, der heimlich nach Hause telefoniert. Seltsame Mouse Bewegungen – sie mögen ja faszinierend sein – merkwürdige Hintergrundanwendungen, die brav starten sobald der User online geht, stellen so manch einen vor viele Rätsel. Dazu kann man auch einfach mal hier klicken um einen kleinen Einblick zu bekommen.
Nokia Lumia
Oft hört man von einem Bundestrojaner, ob dieses alles ein Märchen ist oder diese Dinger bereits in Rudeln auftreten, vermag ich nicht zu sagen – aber wenn ich daran denke dann kommen wir schon die ersten Falten auf die Stirn. Ich meine wenn das alles dann nur zur Sicherheit von Personen veranlasst wird und die totale Überwachung erforderlich ist, finde ich es ja okay. Nur wenn Fremde illegale Techniken und Überwachungen anstrengen, sich heimlich ins Netzwerk setzen nur um die Menschen auszuspionieren, geht mir das Ganze dann doch zu weit.

Als ich vor nun mehr etwas über 12 Jahren das erste Mal am Computer saß, der DAU schlechthin – wer bekommt es schon fertig 2 Systeme übereinander zu installieren, oder Bilder zu speichern um sie dann nie wieder zu finden – waren mir lediglich die Taten meine Tastatur freundlich gestimmt. Meine Mouse hingegen machte wahre Freudensprünge – die lebte. Das Ganze trat nach etwa 2 Wochen auf, nachdem ich das erste Mal stolz davor saß. Schrieb ich was, merkte ich nichts, nahm ich die Hand von der Moustaste – stolzierte der Cursor freudig und allein über den Monitor. Zuerst fand ich das ja witzig – ich die noch niemals etwas mit Computern zu tun hatte, hatte es geschafft ihrer Maus Leben einzuhauchen. Wer hatte das schon? Eines guten Tages bekam ich dann eine etwas merkwürdige Meckermail meines Providers der mir offenbarte das das was ich da tat illegal wäre. Dümmer als ich hätte man in diesem Moment echt nicht schauen können – ich wusste ja nicht mal was ich da getan haben soll. Erst ein intensives Telefonat brachte mir die Kenntnis das etwas auf meinem PC war, das mir freundlicherweise die ganze Arbeit abnahm und zahllose Mails in aller Herrgottsländer versendet und das stündlich. Nun war guter Rat echt teuer. Netterweise half mir dann ein bekannter der sich mit solchen Dingen gut auskannte.
So betrachtet hat man hier selber Schuld, wenn man nicht abgesichert ist. Es gibt genug Virenscanner. Anders ist es mit illegaler Handyortung. Man sollte denjenigen immer informieren und sich sein Einverständnis schriftlich geben lassen. Anders sollte man nicht vorgehen. Ich finde so was ja praktisch, wenn man z.b. immer gern wissen will wo sich sein Kind aufhält oder falls es mal um etwas wichtiges geht usw. Will man sich eine Software fr diesen Zweck runterladen. sollte man auch immer darauf achten welche Kosten entstehen – ob es und wie es kündbar ist – und welche Leistungen man dadurch bekommt.  Eine gewisse Überwachung ist immer gut  nur man sollte sie eben nicht übertreiben.
Lg
Signatur Manu

Wir on Tour

Wir on Tour

Offenlegung

Bitte beachten: Die meisten Produkte die ich auf meinem Blog vorstelle sind gesponsored und mir Bedingungs- und Kostenlos zur Verfügung gestellt worden. Dieses beeinträchtigt oder verändert aber keineswegs meine Meinung zu und über diese Produkte. Wir bewerten objektiv und ehrlich. Gleiches gilt auch für Reviews - sponsored Posts. Ich möchte aber auch darauf hinweisen, das NICHT alle Produkte gesponsored worden sind, sondern durchaus auch selber gekauft wurden. Und es wert sind hier erwähnt zu werden.

Hinweis

Fotos, sowie sämtliche Texte unterliegen meinem Copyright (sofern nicht anders gekennzeichnet). Ohne vorige Genehmigung von mir, darf nichts kopiert oder anderweitig verwendet werden.

Folge mir per eMail

Gesamtzahl der Seitenaufrufe

F